Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region" 
Zur Übersicht: Jüdische Friedhöfe in Baden-Württemberg
   

Konstanz
Jüdischer Friedhof

Jewish Cemetery - Cimetière juif
  
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde          
   
Siehe Seite zur Synagoge in Konstanz  (interner Link)   
   
   
Zur Geschichte dieses Friedhofes   
       
Im Mittelalter ist kein jüdischer Friedhof in Konstanz nachweisbar. Die Toten der Gemeinde wurden vermutlich in Überlingen beigesetzt.
Im 19. Jahrhundert wurden die Toten der Gemeinde zunächst in Gailingen oder Randegg beigesetzt. 
  
1869
wurde von der jüdischen Gemeinde Konstanz als Teil des städtischen Friedhofes an der Wollmatinger Straße ein eigener Friedhof eingerichtet. Er wurde in der NS-Zeit nicht zerstört und wird bis heute belegt (zweite Erweiterung nach 1945, dritte Erweiterung 1981; Fläche 24,93 a). 
  

Hinweis: Von der Stadt Konstanz wurde 2010 eine Broschüre herausgegeben mit Informationen zu den Friedhöfen 
in der Stadt, zugänglich von der Seite http://www.konstanz.de/tbk/01202/index.html
Von Thomas Uhrmann, Leiter der Erich-Bloch-Bibliothek, Israelitische Kultusgemeinde Konstanz wurde darin der
Abschnitt "Israelitischer Friedhof" verfasst; die beiden Seiten auch nachstehend:  
Konstanz Friedhof b120.jpg (177228 Byte) Konstanz Friedhof b120a.jpg (149202 Byte)

   
    
  
Die Lage des Friedhofes     

Konstanz FriedhofLage.jpg (144124 Byte)
Lage des jüdischen Friedhofes Konstanz
 (durch Pfeil markiert) 
(Karte kann durch Anklicken vergrößert werden)
  
Lage des jüdischen Friedhofes im allgemeinen Friedhof von Konstanz auf dem 
dortigen Stadtplan: oben anklicken und unter "Behörden und öffentliche Einrichtungen"
 weiterklicken zu "Friedhof, Ergatshausen".
 Der jüdische Friedhof ist nicht gesondert eingetragen

  
  
Link zu den Google-Maps  
(der grüne Pfeil markiert die Lage des Friedhofes)  
  

Größere Kartenansicht       

   
  

Fotos    

Feier und Besuche zur 10. Jahrzeit 
von Shimon Nissenbaum ז''ל 
am 23. August 2011 
wpe1.jpg (41170 Byte) wpe10.jpg (33954 Byte)
Bericht von Thomas Uhrmann über die Feier: 
"Am 23. Av (23. August) fand auf dem jüdischen Friedhof in Konstanz anlässlich der 10. Jahrzeit des Gründers der Israelitischen Kultusgemeinde, Shimon Nissenbaum ז''ל, eine eindrucksvolle Gedenkfeier statt. Schon zum vorangehenden Schabbat hatten zahlreiche Gäste aus Israel den Weg nach Konstanz gefunden. Es war eine besonders große Freude, Rebezzn Naftalin, die Frau unseres 2002 tödlich verunglückten Rabbiner Chaim Naftalin ז''ל mit ihren beiden Söhnen Shuki (inzwischen selbst Rabbiner) und Akale sowie deren Familien in der Synagoge begrüßen zu können. Angereist waren auch Rav Shlomo Shiff aus Ashdod, Rabbiner Meir Rosenthal vom Oberrabinat in Israel und Chasan Abrahem Toretzki aus Jerusalem, der mit seiner unglaublich schönen Stimme die G’ttesdienste leitete und bei der Jahrzeitfeier das 'El male Rachamim' vorbetete. Durch seinen Gesang verstand er es, bei den G’ttesdiensten und den Kidduschim alle Gemeindemitglieder mit seiner besonderen Fröhlichkeit anzustecken, verströmte bei der Jahrzeitfeier aber auch eine tiefe und würdige Feierlichkeit zum Gedenken an Shimon Nissenbaum ז''ל.
Zu dessen Ehren waren Grußbotschaften aus aller Welt, vor allem von Rabbai Herz Frenkel aus New York vom World Council of Orthodox Jewish Communities, in den Tagen vor der Feier in Konstanz eingegangen.
In Anwesenheit vieler Rabbonim, vor allem des Shidlovtzer Rebben aus Jerusalem, und Gäste aus Israel, New York und Zürich sowie zahlreich erschienener Mitglieder der Gemeinde, die sich am Tag der Jahrzeit vor dem Ohel Nissenbaums versammelt hatten, erinnerte sein Sohn Benjamin an Leben und Wirken seines Vaters: an die Kindheit im Warschauer Ghetto, die Wege durch die Konzentrations- und Arbeitslager, seine gelungene Flucht aus einem Transportzug bei Offenburg, die Gründung der Familie in Konstanz und den Aufbau der Israelitischen Kultusgemeinde Freiburg-Konstanz. 'Ohne ihn wäre jüdisches Leben nach der Shoah in dieser Stadt nicht möglich geworden' betonte Benjamin Nissenbaum. Er ging auch auf die von seinem Vater noch in den Zeiten der kommunistischen Regierung gegründeten 'Fundacja Rodziny Nissenbaumów' in Polen ein, die sich seit 1983 für die Rettung und Erhaltung jüdischer Friedhöfe und anderer Kulturgüter östlich der Oder einsetzt und weltweites Ansehen genießt. 'Das Motto unseres Vaters, das er uns mitgegeben hat und nach dem mein Bruder Gideon und ich und natürlich auch unsere Mutter Sonja Nissenbaum immer handelten, lautete ebenso knapp wie nachdrücklich: 'Nicht reden, sondern: tun!'
Zehn Jahre nach dem unerwarteten Tod von Shimon Nissenbaum ז''ל wurden, nicht zuletzt auch durch die Ansprache von Rav Simche Krakovski aus Israel, dessen Leben und seine Verdienste für das Judentum allen Anwesenheit bei der Jahrzeitfeier wieder sehr lebendig vor Augen geführt." "
Konstanz PA 26082011f.jpg (174639 Byte)Links: auch im "Südkurier" Konstanz erschien am 26. August 2911 ein Foto (von Hanser) mit Untertext "Gedenken an Sigmund Nissenbaum"  
     

  

 Der Friedhof im Sommer 2011  
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 24.8.2011)   

Konstanz Friedhof 110801.jpg (193883 Byte) Konstanz Friedhof 110820.jpg (171677 Byte) Konstanz Friedhof 110802.jpg (147546 Byte) Konstanz Friedhof 110821.jpg (152823 Byte)
 Eingangstor - vom allgemeinen 
Friedhof her kommend
 Das Eingangstor mit "Davidsternen" und Friedhofsordnung  
   
     
Konstanz Friedhof 110812.jpg (180903 Byte) Konstanz Friedhof 110813.jpg (174845 Byte) Konstanz Friedhof 110814.jpg (182801 Byte)
 Grabstein links für Abraham Levi 
(gest. 1923), rechts für Henriette Levi 
geb. Bernheimer (1847-1890)
 Grabstein links für Jakob Frank 
(1802 Worblingen-1872) und Henriette Frank
 geb. Dessauer (1812 Wankheim-1884), 
rechts für Salomon Kaufmann (1846-1872)
 Teilansicht der ältesten 
Gräberreihen auf 
dem Friedhof 
     
     
Konstanz Friedhof 110815.jpg (173116 Byte) Konstanz Friedhof 110822.jpg (199945 Byte) Konstanz Friedhof 110823.jpg (147430 Byte)
 Grabsteine: von links für Judith Erlanger 
geb. Erlanger, dann für Alexandre Sokolsky
 (1878-1907) und für Max Levy
 Teilansicht des 
Friedhofes
Grabstein von Isak Weil 
von Stockach (1862-1932) 
     
      
Konstanz Friedhof 110824.jpg (235445 Byte) Konstanz Friedhof 110829.jpg (199319 Byte) Konstanz Friedhof 110826.jpg (175801 Byte)
Kindergräber, die mit neueren 
Platten markiert sind 
 Kindergrabstein mit 
"schlafendem Kind"
 Teilansicht; in der Mitte der Grabstein 
für Heinz Windmüller (1920-1927)
     
Konstanz Friedhof 110827.jpg (176421 Byte) Konstanz Friedhof 110828.jpg (190652 Byte) Konstanz Friedhof 110831.jpg (199782 Byte)
 Teilansichten des Friedhofes     Links Grabstein für Lehrer und Kantor
 Alexander Geismar (1847-1925) und Bertha
 Cohn geb. Geismar (1882-1972)
   
     
Konstanz Friedhof 110830.jpg (199763 Byte) Konstanz Friedhof 110834.jpg (191884 Byte) Konstanz Friedhof 110838.jpg (134831 Byte) Konstanz Friedhof 110832.jpg (148700 Byte)
 Teilansicht: Gräber von Kindern 
und Jugendlichen
   
 Grabstein für den im Schlosslazarett
 gestorbenen Soldaten Samuel Hasgall
 (1891-1915) sowie für Karl Hasgall
 (1890-1914) und (links) Sofie Hasgall 
geb. Weil (1861-1930)
 Grabstein links für Johanna Hammel von
  Singen (1854-1927), rechts für Leopold
 Schnurmann (1862 Schmieheim, später
 Mülhausen Elsass, gest. 1927) 
  
   
     
Konstanz Friedhof 110833.jpg (162136 Byte) Konstanz Friedhof 110825.jpg (190363 Byte) Konstanz Friedhof 110835.jpg (117360 Byte)
 Grabstein für Selma Rothschild geb. Strauss
 (1869-1927) und Dr. med. Moses Rothschild
 (1860 Randegg - 1934) mit Gedenkinschrift
 für den gefallenen Sohn Alfred Rothschild 
 Kindergrabstein für 
Hugo Lion (1918-1919)
 Grabstein für Max Meyerhof  
(1884 in Medebach - 1923 in Überlingen)
     
     
Konstanz Friedhof 110836.jpg (162342 Byte) Konstanz Friedhof 110837.jpg (154314 Byte)
Grabstein für Hugo Mendel von
 Donaueschingen (1885-1926) 
Grabstein für die Frau von Rabbine Chone:
 Helene Chone geb. Wollheim (1885-1920) 
 
     
Konstanz Friedhof 110845.jpg (187340 Byte) Konstanz Friedhof 110840.jpg (152224 Byte) Konstanz Friedhof 110841.jpg (163572 Byte)
Teilansicht; rechts der Grabstein für 
Leopold Rothschild (1840-1906) und 
Franziska Rothschild geb. Auerbach
 (1848-1937) 
 Grabstein links für Babette Picard, 
rechts für Salomon Guggenheim 
(1852-1915) und für  Fanny Guggenheim 
geb. Meyer (1860-1937)
Grabsteine von links: für Josua Wolf (1859 
in Wangen -1910), danach für Eduard Spiegel
 (1856-1909), danach für Caroline Rosenthal
 (gest. 1908)  
     
Konstanz Friedhof 110842.jpg (164307 Byte) Konstanz Friedhof 110843.jpg (177697 Byte) Konstanz Friedhof 110844.jpg (143473 Byte)
Grabstein links für Veit Guggenheim
 (1835-1901) und Mina Guggenheim geb.
 Frank (1840-1932), rechts für 
Samuel E. Levi und Henriette Levi   
 Grabsteine (um 1890) von links für 
Emilie Picard geb. Jakob, Adelheid Meyer 
geb. Levi und Auguste Löwenthal 
geb. Perlen 
 Blick von den ältesten Gräberreihen 
des Friedhofes zum neueren Teil; 
im Hintergrund das Grabmal für 
Sigmund Nissenbaum
     
Konstanz Friedhof 110839.jpg (157888 Byte) Konstanz Friedhof 110846.jpg (184098 Byte) Konstanz Friedhof 110847.jpg (140449 Byte)Konstanz Friedhof 110847a.jpg (54418 Byte)
 Grabstein für Hauptlehrer Sigmund Bloch
 (1868-1917) und Gedenkinschrift für 
Thekla Bloch (1874-1962 (USA)  
 Grabstein für Naphtali Ortlieb 
(1857-1906)
 Grabstein für Moses Hellmann
 aus Uehlfeld
      
     
Konstanz Friedhof 110848.jpg (164027 Byte) Konstanz Friedhof 110851.jpg (163626 Byte) Konstanz Friedhof 110850.jpg (148120 Byte)
 Grabstein für Hermann Guggenheim
 von Lengnau (1816-1898) 
Grabstein für einen "fern von den Seinen"
 1882 in Schachen bei Lindau verstorbenen
 Gustav Damb...aus Lissa (Leszno) in Posen
Lissa in Posen  
Grabstein für Julie Coralie Gougenheim 
née  Picard (geb. 1823 in Bern, 
gest. 1878) 
   
     
Konstanz Friedhof 110849.jpg (192419 Byte) Konstanz Friedhof 110852.jpg (168971 Byte)   
In der ältesten Gräberreihe (um 1870) sind
 mehrere Steine bereits stark verwittert 
Grabstein links für Leopold Rosenfeld (gest.
 1888), Mitte für Henriette Guggenheim 
geb. Bloch (1823-1888), rechts für Gela
 Guggenheim (1817 Worblingen - 1887)   
 
  
     
     
Konstanz Friedhof 110803.jpg (183321 Byte) Konstanz Friedhof 110805.jpg (190885 Byte) Konstanz Friedhof 110804.jpg (199741 Byte)
 Teilansichten des hauptsächlich in den 1930er-Jahren belegten Friedhofsteiles 
     
Konstanz Friedhof 110853.jpg (178017 Byte)  Konstanz Friedhof 110855.jpg (189473 Byte) Konstanz Friedhof 110854.jpg (154246 Byte)
 Grabsteine von 1938: von links für Richard Herz (1880-1938) mit Toni Herz geb. Meyer
 (1891-1965); Mitte für Siegmund Bamberger (1870 Eschenau - 1938) mit 
Dr. Ernst Bamberger (1898-1968) und Rosel Heimann-Bamberger (1899-1987); 
rechts für Regina Picard (1868-1938)  
 Grabsteine für May Mayer Moos (1854-1934)
 und (liegende Platte) für Dr. Semi Moos (1883
 Randegg - Melbourne 1984( und Katrin Erna
 Gottschalk (1896 Mayen - 1979 Melbourne)
      
Konstanz Friedhof 110806.jpg (189638 Byte) Konstanz Friedhof 110807.jpg (167945 Byte)  Konstanz Friedhof 110811.jpg (179970 Byte)
 Gedenksteine im Bereich des neueren Friedhofteiles: der obere Stein ist die am 12. Mai 1946 auf dem Platz der 1938 zerstörten Synagoge in der Sigismundstraße eingeweihte Gedenkplatte mit der Inschrift (zunächst nur hebräische Inschrift: "Hier stand der große und heilige Bau /der Synagoge der heiligen Gemeinde Konstanz / erbaut in den Jahren 5641 bis 5643 (1881-1883) /und von Deutschen zerstört / im Jahr 5699 (1938/39)". Nach Überbringung des Gedenksteines auf den Friedhof wurde der deutsche Text ergänzt. Der untere Stein erinnert an den Synagogenbrand im November 1936 mit der Inschrift: "Zeuge ist dieser Stein / für den Brand von sieben Torarollen, welche zerstört wurden / am Sonntag, 16. Marcheschwan 5697 (1. November 1936) / und für ihre Beerdigung am Donnerstag / einem öffentlichen Fastentag - am 3. Tewet 5697 (17. Dezember 1936)".           Teilansicht des Friedhofes: 
Blick von den ältesten Gräbern 
des Friedhofes zum neueren Teil; 
links im Hintergrund das 
Grabmal für Sigmund Nissenbaum  
  
  
  
     
Konstanz Friedhof 110808.jpg (111012 Byte) Konstanz Friedhof 110809.jpg (236635 Byte) Konstanz Friedhof 110810.jpg (102811 Byte)
 Kuppel des Grabmales für 
Sigmund Nissenbaum mit Zitat 
aus den "Sprüchen der Väter" 
 Grabinschrift für Simon Nissenbaum 
(Reb Simon Ben Reb Jehuda Laib Nissenbaum
 (1926 Warschau - 2001 Konstanz) 
 Gedenkkerzen aus Israel - 
von der 10. Jahrzeit 
(siehe Pressebericht oben) 
 Dieses Foto in hoher Auflösung     
     
 Der neueste Teil des Friedhofes (Erweiterungsfläche 1981) Konstanz Friedhof 110819.jpg (180078 Byte) Konstanz Friedhof 110818.jpg (197929 Byte)
   Teilansicht  Teilansicht; im Vordergrund die 
neuesten Gräber (2011) 
  
     
  Konstanz Friedhof 110816.jpg (164145 Byte) Konstanz Friedhof 110817.jpg (161891 Byte)
   Grabsteine der Familie Blumberg 
(rechts für den Oberkantor der  Gemeinde
 Konstanz Shmuel Blumberg, gest. 1998) 
Grabstein für Paul Altstädter 
(1912 Weinheim- 1992) und 
Lotte Altstädter (1921 Fulda - 2010) 
     
     
 Fotos vom Sommer 2003 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 27.7.2003)
   
Konstanz Friedhof 168.jpg (94423 Byte)  Konstanz Friedhof 167.jpg (67687 Byte)  Konstanz Friedhof 163.jpg (98708 Byte) 
Neue Eingangstore führen zu den jüdischen
 Teilen des Konstanzer Hauptfriedhofes
Davidstern als Symbolik 
der Eingangstore
Neuerer Friedhofsteil mit den zwischen 
1945 und ca. 1999 beigesetzten Personen
     
 Konstanz Friedhof 155.jpg (95621 Byte)  Konstanz Friedhof 156.jpg (90463 Byte)     
Älterer Friedhofsteil mit den 
Gräbern vor 1945
dass.; die nicht gut lesbaren Grabsteine
 erhielten neue Inschriftentafeln
   
     
Konstanz Friedhof 157.jpg (87225 Byte) Konstanz Friedhof 158.jpg (61383 Byte)  Konstanz Friedhof 154.jpg (86287 Byte) 
Auffallende Grabsteine im älteren Teil Grabmal eines im 
Ersten Weltkrieg Gefallenen
   
   
Konstanz Friedhof 161.jpg (83253 Byte)  Konstanz Friedhof 162.jpg (80034 Byte)  Konstanz Friedhof 160.jpg (71022 Byte) 
Gedenkstätte für die 1936 zerstörten Torarollen und die 1938 zerstörte Synagoge  Gedenkstein für die zerstörte Synagoge
    
 Konstanz Friedhof 164.jpg (84961 Byte)  Konstanz Friedhof 165.jpg (99075 Byte)  Konstanz Friedhof 166.jpg (73810 Byte) 
Im neuesten Friedhofsteil, 1981 angelegt Gräber der Familie Blumberg Neuere Gräber
     
     
     
Familiengrabstätte der 
Familie Sigmund Nissenbaum s.A., 
Gründer der neuen israelitischen
 Gemeinde Konstanz nach 1945
 (Lebensdaten: 1926-2001)
Konstanz Friedhof 150.jpg (87406 Byte)  Konstanz Friedhof 151.jpg (60474 Byte) 
   Blick über den nach 1945 belegten neueren
 Friedhofsteil zur Grabstätte Nissenbaum
Grabinschrift für 
Sigmund (Simon) Nissenbaum
     
Konstanz Friedhof 152.jpg (66022 Byte)  Konstanz Friedhof 153.jpg (87529 Byte)  Konstanz Friedhof 149.jpg (61507 Byte) 
    Davidstern in der Kuppel der Grabstätte 

 
  

Ältere Fotos 
(Fotos: Hahn, entstanden Mitte der 1980er-Jahre)

Konstanz Friedhof03.jpg (132964 Byte)  Konstanz Friedhof05.jpg (113278 Byte)  Konstanz Friedhof04.jpg (98759 Byte) 
Hinweistafel am Zugang zum alten Teil
 
des Israelitischen Friedhofes
Teilansichten des alten Friedhofteiles 
  
   
Konstanz Friedhof06.jpg (143317 Byte)  Konstanz Friedhof15.jpg (109144 Byte)  Konstanz Friedhof12.jpg (86462 Byte) 
Teilansichten des alten Friedhofteiles  Ungewöhnlich auf jüdischen Friedhöfen:
 Foto des Verstorbenen 
   
   
Konstanz Friedhof08.jpg (94708 Byte) Konstanz Friedhof13.jpg (105972 Byte) Konstanz Friedhof11.jpg (87040 Byte)
 Einzelne Grabsteine  
     
Fotos vom neuen Teil Konstanz Friedhof07.jpg (139467 Byte) Konstanz Friedhof09.jpg (124146 Byte)
     Teilansicht
     
Konstanz Friedhof10.jpg (130195 Byte)  Konstanz Friedhof14.jpg (122033 Byte)  Konstanz Friedhof17.jpg (121526 Byte) 
Grabstein für den aus Randegg 
stammenden Frauenarzt Dr. Semi Moos und seine Frau
Teilansicht des
 neueren Teiles
Denkmal für die im November 1938
 zerstörte Synagoge (ursprünglich am
 Synagogenplatz) 
   
     
Konstanz Friedhof01.jpg (79972 Byte)  Konstanz Friedhof02.jpg (122300 Byte)   
Hinweistafel am Zugang zum
  Erweiterungsteil von 1981
Die Mitte der 1980er-Jahre noch unbelegte
 Erweiterungsfläche des Friedhofes
 
     
     

       
   
Links und Literatur

Links: 

Website der Stadt Konstanz  
Website des Zentralarchivs Heidelberg mit Informationen zum jüdischen Friedhof Konstanz   

  

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof

       

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 27. März 2013