Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

  
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region" 
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Mittelfranken"  
  

Schopfloch (Kreis Ansbach / Mittelfranken) 
Jüdischer Friedhof / Jewish Cemetery
        

   
Schopfloch TA ABrosig.jpg (119247 Byte)Hinweis des Webmasters: 
  
Angelika Brosig ist am 24. Februar 2013 in Schopfloch gestorben - Angelika Brosig died on 24th February 2013 in Schopfloch. 
Wir sind betroffen und traurig über ihren viel zu frühen Tod.   
Die Website von Angelika Schopfloch ist weiter zugänglich über http://angelikabrosig.oyla21.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi  

  
   
   
Übersicht:  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde  
Zur Geschichte des Friedhofes    
Plan des Friedhofes    
Liste der Gräber und Namensindex - Grave List and Name Index  
Grave list 1850 - 1937 (pdf-file)     
Family name index (pdf-file)        
Familienforschungen - Family Research     
Ancestral Charts of Schopfloch and surrounding communities (pdf files) 
Family Sheets of Schopfloch and surrounding communities (pdf files)   
Werkbericht 2011 von Angelika Brosig (Sicherungs- und Pflegemaßnahmen) und neue Übersetzungen der hebräischen Inschriften (Rabbiner Shapiro und Landesrabbiner Ebert)  (pdf-Datei)    
Forschungen und Aktivitäten - Berichte von 2007/2012    
Fotos    
Historische Fotos  
Historische Ansichtskarte von Schopfloch mit dem jüdischen Friedhof 
Im Friedhof um 1970   
Ältere Fotos (etwa 1985) 
Fotos der Fotografinnen Eva Maria Kraiss und Marion Reuter (1990er-Jahre)  
Der Friedhof im Herbst 2003  
Der Friedhof im Sommer 2009 
Der Friedhof im Frühjahr 2012  
Links und Literatur    

   
   
Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde       
    
Siehe bei der Seite zur Synagoge in Schopfloch  (interner Link)   
   
  
Zur Geschichte des Friedhofes                
       
Der jüdische Friedhof in Schopfloch wurde 1612 (oder schon einige Jahre zuvor) angelegt und seitdem mehrfach erweitert (letzte große Erweiterung 1802). Er war - bis zur teilweise Anlage eigener Begräbnisstätten - zentraler Friedhof für die jüdischen Gemeinden einer weiten Region, darunter für Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Mönchsroth und Wittelshofen sowie für mehrere heute zu Baden-Württemberg gehörende Gemeinden: insbesondere für Crailsheim (bis 1841), Goldbach, Ingersheim, Hengstfeld und Michelbach an der Lücke (bis 1840), Steinbach, Unterdeufstetten, Wiesenbach. Die letzten Beisetzungen erfolgten 1938 (Paula Jordan aus Wittelshofen und Fanny Benjamin geb. Dinkelsbühl).   
       
Der Friedhof liegt auf teilweise stark morastigem Boden am nördlichen Ortsrand in Richtung Deuenbach (Baderstraße gegenüber Anwesen Nr. 10). Die Friedhofsfläche beträgt 12.980 qm. Die ältesten Grabdenkmäler befinden sich ganz im Osten des Geländes und sind teilweise eingesunken. Auf dem Friedhof befinden sich noch einer neueren Zählung 1.172 Grabsteine.    
    
Schopfloch Friedhof 9601.jpg (293316 Byte)Die nebenstehende Karte von 1909 zeigt, dass der Friedhof ursprünglich nicht bewaldet war. Nur wenige Bäume stehen auf dem Grundstück. 
Quelle: Sammlung von Peter Karl Müller, Kirchheim / Ries.     
  
   
   
   
Aus der Geschichte des Friedhofes 
Der evangelische Pfarrer Buck hält auf dem jüdischen Friedhof statt einer Trauerrede eine Missionspredigt (1873)
 
    
Bericht auf der Seite zur jüdischen Geschichte / Synagogengeschichte  
    
    
    
Plan des Friedhofes 

Schopfloch Plan 02.jpg (50604 Byte) Links: die Lage des jüdischen Friedhofes in
 Schopfloch (topographische Karte aus 
den 1970er-Jahren)  

         
Link zu den Google-Maps   
(der grüne Pfeil markiert die Lage des Friedhofes)        
    

Größere Kartenansicht    
     
     
     
     
Liste der Gräber und Namensindex - Grave list and name index               
      
Angelika Brosig (Schopfloch, Website www.juden-in-schopfloch.de), Rolf Hofmann (Harburg Project, Stuttgart, E-Mail) und Rabbiner David Shapiro (Jerusalem) arbeiten an einer Dokumentation des Friedhofes. Das vorläufige Ergebnis ihrer Arbeiten kann auf den folgenden Dateien eingesehen werden (aktueller Stand: April 2008 bzw. Januar 2009):   

Grave list 1850 - 1937 (pdf-file)           
Jewish Cemetery Schopfloch - family name index (pdf-file)       
Werkbericht 2008 Angelika Brosig (Sicherungs- und Pflegemaßnahmen) und neuen Übersetzungen der hebräischen Inschriften (Rabbiner Shapiro und Landesrabbiner Ebert)  (pdf-Datei)     
Hinweis: betrifft Gräberreihen 1 – 60 - Werkbericht von Angelika Brosig, Schopfloch mit Erweiterung der deutschen Inschriften mithilfe von Rolf Hofmann, Stuttgart im Frühjahr 2007 mit nun ca.120 Hebräisch-Übersetzungen mithilfe von Rabbiner David Shapiro, Jerusalem (Fotos - via Email -Texte in Englisch: David Shapiro-in Deutsch kursiv: Angelika Brosig) und 20 Entzifferungen im Alten Teil durch Landesrabbiner Ebert vom 31.08.08), 66 gesicherten und aufgestellten Steinen im Sommer 08 (Böllner LIKG in Bayern), 19 reparierten „Patensteinen“(Birgit Hähnlein-Häberlein, Feuchtwangen) und zwei neuen Steinen, siehe Nr.01 und Nr.02    - Stand Januar 2009   

    
   
 
    
Familienforschungen - Family research results regarding Schopfloch and surrounding communities    
(Beiträge von Rolf Hofmann, harburgproject   
1. Ancestral Charts of Schopfloch and Surrounding Communities (pdf files)      

Altmann Family Schopfloch   Ansbacher Family Schopfloch   Ascher Family Moenchsroth  
Behr Family Moenchsroth   Block Family Schopfloch   Braunschweig Family  
Deuenbacher Family Schopfloch   Dick Family Schopfloch   Ehrlich Family Schopfloch  
Elkan Family Moenchsroth   Gold Family Schopfloch   Gunzenhaeuser + Schuelein Families  
Gutmann Family Schopfloch   Hamburger Family Schopfloch   Heiligenbrunn + Herold Family Schopfloch  
Herbst Family Schopfloch   Jericho-Family Schopfloch   Jordan Family Wittelshofen  
Koch Family Moenchsroth   Kronheimer Family Schopfloch*)   Lauchheimer Family Schopfloch  
Levite Family Moenchsroth   Moenchsroth Family Structure   Monheimer Family Feuchtwangen  
Monheimer Family Wittelshofen   Neu Family Schopfloch   Schulmann Family Moenchsroth  
Schweitzer Family Schopfloch    Waker Family Schopfloch     

   
2. Family Sheets of Schopfloch and surrounding communities (pdf files)  

Ansbacher, Abraham Moses   Ansbacher, Joel     Ansbacher, Lazarus Baer  
Ansbacher, Ludwig   Ansbacher, Rochum   Ansbacher, Salomon  
Ansbacher, Salomon Moses   Bärtig, Salomon Löw Mayer   Bamberger, Isaac Jacob  
Behr, Hermann   Bernheimer, Moses Samuel   Dick, Abraham Bär  
Ehrenreich, Isaak    Ehrlich, Nathan   Eisenmann, Bär David  
Eisenmann, Meier Bär   Feuchtwanger, Jakob Löw   Fränkel, Feis Moises  
Frankfurter, Joseph Simon   Gunzenhäuser, David   Gunzenhäuser, Jakob  
Gunzenhäuser, Joseph David  Hamburger, Rochum   Herold, Moritz  
Holzinger, Hirsch   Holzinger, Nathan Meyer   Holzinger, Samuel  
Illich, Amson Abraham    Jericho, Max   Jordan, Leopold  
Kronheimer, Heinrich*)   Lamm, Max   Lamm, Mendel Hayum  
Levi, Meier Salomon   Levite, Veis   Mandelbaum, Emanuel Salomon  
Mannheimer, Moritz   Mannheimer, Ruben Cohen   Neuhäuser, Simon Hirsch Isaac  
Neustädter, Seckel Löw   Neuzeit, Hessel Joseph   Neuzeit, Joseph  
Neuzeit, Moses Joseph   Pappenheimer, Götz Lazarus   Pappenheimer, Hirsch Elias  
Rosenfeld, Hermann   Rosenfeld, Heyum Löw   Rosenfeld, Hirsch Lippmann  
Rosenfeld, Isaias   Rosenfeld, Max   Rosenstein, Meyer  
Rothschild, Hona Hesekiel   Rothschild, Samuel Wolf   Salzburger, Moppel Mayer  
Schwed, Elias Mendel   Schwed, Fischel Mendel   Schwed, Mendel Joseph  
Schweitzer, Abraham   Schweitzer, Joseph   Schweitzer, Joseph Abraham  
Schweitzer, Wolf   Sicher, Ephraim Samuel   Stern, Aron Abraham  
Stern, Heinrich   Sulzbacher, Simon Löw   Töplitz, Herz Abraham  
Treu, Herz Jakob   Waker, Isaac Wolf   Weil, Hirsch Gabriel  
Weinland, David Löb   Wertheimer, Rochum Isaak   Zahl, Löw Marum  

*) In Ergänzung zu den Forschungen von Rolf Hofmann zu Familie Kronheimer sind folgende Dateien zugänglich von Paul Gardner (pdf-Dateien):  
- Beitrag über Max Kronheimer (1848/49 - 1893), Sohn von Heinrich Hajum Kronheimer und seiner Frau Sofie      
      
      
      
Forschungen und Aktivitäten - Berichte von 2007/2012     

Schopfloch FLZ 251007.jpg (203460 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 25. Oktober 2007: "Rückbesinnung auf langen gemeinsamen Weg. In Schopfloch soll mit Blick auf die 750-Jahr-Feier die jüdische Tradition wieder stärker ins öffentliche Bewusstsein gebracht werden. Angelika Brosig informierte über Arbeit an Dokumentation zum israelitischen Friedhof - Hans Rosenfeld unterstützt Projekt. 
Schopfloch (bi) - Schopfloch bewegt sich auf ein großes Jubiläum zu. So sollen 2019 in angemessenem Rahmen 750 Jahre Ortsgeschichte gefeiert werden. Weit mehr als die Hälfte dieser langen Wegstrecke legten in diesem fränkischen Dorf Christen und Juden gemeinsam zurück, bis 1938 die Nationalsozialisten dieser Tradition mit brutaler Konsequenz den Garaus bereiteten. Vieles ging unwiederbringlich verloren. Noch vorhanden sind aber Erinnerungen und Steinerne Zeugen. Dieses Gut soll gerade im Hinblick auf das näherrückende Historienjahr intensiv gepflegt und im öffentlichen Bewusstsein verankert werden. Details wurden jetzt bei einem Informationsabend mitgeteilt. 
Weiteres siehe im Text
  
Schopfloch Friedhof PA 200712.jpg (159709 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom Dezember 2007 zum Projekt "Patenschaft für jüdisches Grab. Dinkelsbühl (mk) - Die Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Schopfloch sind durch die Witterung stark beschädigt und umsturzgefährdet. Von öffentlicher Seite gibt es für eine Restaurierung kein Geld. Deshalb hat sich die Schopflocherein Angelika Brosig der Sache angenommen und ein Patenschaftskonzept entwickelt, dem sich jetzt auch die Stadt Dinkelsbühl angeschlossen hat. Jüngst beschloss der Stadtrat einstimmig, die Kosten für die Instandsetzung eines Grabsteines in Höhe von rund 785 (Euro) zu übernehmen ... Mittels der Patenschaft der Großen Kreisstadt Dinkelsbühl wird auf dem jüdischen Schopflocher Friedhof ein Grab der jüdischen Dinkelsbühler Familie Künzelsauer aus der Elsassergasse 8 restauriert". Weiteres siehe im Text.  
  
Schopfloch PA 29052008.jpg (176084 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 28. Mai 2008 über eine bevorstehende Führung über den jüdischen Friedhof in Schopfloch. "Geschichte der jüdischen Gemeinden. Schopfloch (pm) - Am kommenden Sonntag, 1. Juni, findet ab 14 Uhr wieder eine Führung im jüdischen Friedhof in Schopfloch statt. Treffpunkt ist wieder das Friedhofstor. Angelika Brosig vom Projekt 'Juden in Schopfloch' und Birgit Hähnlein-Häberlein wollen diesmal insbesondere die Feuchtwanger Bürgerinnen und Bürger ansprechen. Es wird über die jüdische Geschichte von Schopfloch sowie die Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde Feuchtwangen und deren zeitweise Verbindung zu Schopfloch als gemeinsames Rabbinat berichtet. Auch das Ende der Gemeinde durch Ereignisse des 20. Dezembers 1937 wird beschrieben werden".  
Weiteres siehe im Text.
    
Schopfloch Friedhof 20080701.jpg (169548 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 4. Juli 2008 über eine bevorstehende Friedhofsführung am 7. Juli 2008: "Gräber erzählen die Geschichte der Juden. Schopfloch. - An diesem Sonntag, 6. Juli, wird das Thema der Führung im jüdischen Friedhof durch das traurige Kapitel '60 Jahre Vertreibung der Juden aus Schopfloch' bestimmt werden.  Weiteres siehe im Text. 
    
Schopfloch Friedhof wi01.jpg (187253 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 24. Juli 2008 über eine bevorstehende Friedhofsführung am 27. Juli 2008: "Erinnerung an Juden in Wittelshofen. Schopfloch / Wittelshofen. Bei einer Führung durch den jüdischen Friedhof von Schopfloch am kommenden Sonntag, 27. Juli, ab 14 Uhr steht die ehemalige jüdische Gemeinde von Wittelshofen im Mittelpunkt. Angelika Brosig vom Projekt 'Juden in Schopfloch' lädt dazu alle Interessierten ein. Mit Heimatpfleger Heinrich Zoller aus Wittelshofen besichtigte sie vor Ort die ehemaligen Plätze der schönen Synagoge und der Mikwe, also des rituelles Frauenbades, die Vorsängerwohnung und frühere jüdische Häuser...".
   
Schopfloch PA 04092008.jpg (144018 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 4. September 2008 über die bevorstehende Friedhofsführung am 7. September 2008 zum "Europäischen Tag der Jüdischen Kultur".  
  
Führung über den jüdischen Friedhof Schopfloch am 8. September 2008 zum "Europäischen Tag der Jüdischen Kultur"
Wittelshofen PA 08092008.jpg (254891 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 8. September 2008:  Zeugen jüdischer Geschichte. 66 Steine gesichert. Gedenktafel in Wittelshofen.  Schopfloch/Wittelshofen (mw) - In 27 Ländern gaben am gestrigen Europäischen Tag der jüdischen Kultur viele Vereine und Organisationen, Museen und Gedenkstätten sowie jüdische Gemeinden und Bürger die Möglichkeit, jüdisches Leben kennen zu lernen. Der Friedhof im Schopflocher Ortsteil Deuenbach war gestern Nachmittag Treffpunkt zu einer Führung, an der über 40 Personen teilnahmen..."   
  
Alten Grabstein restaurieren lassen - September 2008 
Schopfloch PA 25092008a.jpg (206642 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 25. September 2008: "Familie Claude Frank aus dem französischen Grenoble auf den Spuren der Vorfahren. Alten Grabstein restaurieren lassen. Schopflocher Judenfriedhof und Wittelshofen besucht. Neue Informationsmappe überreicht. Schopfloch / Wittelshofen. - Besuch der jüdischen Nachkommen aus Frankreich von Hannchen Rosenthal aus der ehemaligen jüdischen Gemeinde Wittelshofen: Claude Frank aus Grenoble kam mit seinen beiden Kindern Sophie und Joel, um ihnen die Stätten ihrer jüdischen Vorfahren zu zeigen." Weiteres siehe im Text. 
  
Führung über den jüdischen Friedhof Schopfloch am 5. Oktober 2008 
Schopfloch PA 02102008.jpg (216024 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 2. Oktober 2008: "Das jüdische Jahr steht im Mittelpunkt. Fachvortrag beleuchtet Bedeutung jüdischer Feiertage - Erläuterungen zu Grabsteinen. 
Schopfloch.
- Am kommenden Sonntag, 5. Oktober, findet wieder eine Führung mit Angelika Brosig vom Friedhofsprojekt im jüdischen Friedhof Schopfloch statt. Beginn ist um 14 Uhr. Treffpunkt ist das Friedhofstor in der Baderstraße, Richtung Deuenbach. Ein Kurzvortrag wird die Teilnehmer in das 'jüdische Jahr' einführen, das in diesem Jahr am 30. September beginnen hat." Weiteres siehe im Text.
 
Führung über den jüdischen Friedhof mit besonderer Erinnerung am 2. November 2008
Schopfloch Friedhof 02112008.jpg (107259 Byte)links: Schildchen mit Namen der Shoa-Opfer aus dem Bereich des Friedhofsverbandes Schopfloch (Foto: A. Brosig) 
Schopfloch PA FLZ 31102008.jpg (154137 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 31. Oktober 2008: "Schopfloch: Am Sonntag Führung auf dem jüdischen Friedhof. Erinnerung an Opfer. Schilder mit über 160 Namen - Zwei neue Grabplatten.  
Schopfloch
(pm) - Am kommenden Sonntag, 2. November findet im jüdischen Friedhof Schopfloch eine besondere Gedenkveranstaltung zu 70 Jahre Reichspogromnacht mit Angelika Brosig vom Friedhofsprojekt statt. Beginn ist um 14 Uhr, Treffpunkt ist am Friedhofstor in der Baderstraße in Richtung Deuenbach. Es werden vor der letzten Grabstein-Reihe Schildchen gesteckt sein, auf denen die Namen aller erfassten Shoa-Opfer aus den früheren jüdischen Gemeinden in unserer Region geschrieben sind und wann und in welchen Vernichtungsorten sie umkamen, kündigte Brosig an..."  
 
Schopfloch Friedhof 200834.jpg (112241 Byte)Die beiden im Oktober 2008 neu gelegten Grabplatten für Paula Jordan aus Wittelshofen (1916-1938) und Fanny Benjamin geb. Dinkelsbühl (1888-1938)    (Foto von A. Brosig)
   
Führung über den jüdischen Friedhof am 7. Dezember 2008   
Schopfloch Friedhof 122008.jpg (170089 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 4. Dezember 2008: "Jüdische Familiennamen im Fokus. 
Schopfloch
(pm) - Am Sonntag, 7. Dezember, lädt Angelika Brosig vom Friedhofsprojekt zum letzten Mal in diesem Jahr zu einer winterlichen Führung im jüdischen Friedhof Schopfloch ein. Beginn ist wie immer 14 Uhr, Treffpunkt am Friedhofstor. Diesmal wird auf das Thema eingegangen: 'Woher kommen die jüdischen Familiennamen?'."   
 
Ehrung für Angelika Brosig im Januar 2009 
Schopfloch Ehrung ABrosig.jpg (315446 Byte)Artikel in der Zeitschrift "Funkfeuer" "Rotary ehrt Angelika Brosig - Ihr Einsatz für den jüdischen Friedhof in Schopfloch wurde zur Lebensaufgabe". 
Am 13. Januar erhält Angelika Brosig die höchste Ehrung, die der Rotary Club Dinkelsbühl - Feuchtwangen verleiht, den 'Rotarischen Meilenstein 2009'."  
Auch "Alemannia Judaica" gratuliert Angelika Brosig sehr herzlich zu dieser hohen Auszeichnung!
  
Schopfloch PA 090201.jpg (229493 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 5. Februar 2009: "Jüdischer Friedhof im Filmbeitrag. 
Dinkelsbühl
(pm) - Auf Einladung der Heimleitung wird am heutigen Donnerstag, 5. Februar, Angelika Brosig im Städtischen Seniorenheim einen Film über den jüdischen Friedhof in Schopfloch (Bild) zeigen: Dabei wird ein Fernsehbeitrag vorgeführt, der im vergangenen November entstand. Beginn des Filmnachmittags ist um 15.30 Uhr im Speisesaal des Seniorenheimes im ersten Stock. Es werden dabei von Initiatorin Angelika Brosig Illustrationsblätter zum jüdischen Friedhof der Marktgemeinde erklärt werden, außerdem wird im Filmbeitrag unter anderem das Legen der zwei neuen Steine gezeigt werden. Außerdem will Brosig einer 89-jährigen Heimbewohnerin danken, die ihr kürzlich ausführlich die Geschichte und das Schicksal der Fanni Benjamin, einer aus Hamburg stammenden Jüdin, die 1938 in Dinkelsbühl verstarb, erzählt habe.  Foto: Haas."   
   
Schopfloch Friedhof 05042009.jpg (138296 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 4. April 2009: "Führungen im jüdischen Friedhof": erste Führung 2009 am 4. April 2009, 14 Uhr mit Angelika Brosig.  
   
Schopfloch Friedhof 090120.jpg (184151 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 23./24. Mai 2009: "Rotary Club Dinkelsbühl-Feuchtwangen unterstützt Projektgruppen an der Hans-von Raumer-Hauptschule. Interesse an jüdischer Geschichte gewürdigt. Jugendliche beteiligen sich an Pflege einzelner Grabsteine - Schulleiter Willy Kleeberger dankte für Spende.  
Dinkelsbühl (hjp)
- Freude herrschte an der Hans-von Raumer-Hauptschule in Dinkelsbühl über eine Spende von 700 Euro, die der Jugendbeauftragte des Rotary Clubs Dinkelsbühl-Feuchtwangen, Dr. Frank Hanewinckel, den Schülern einer Projektgruppe als Anerkennung für ihre Arbeit überreichte.   Zum weiteren Lesen bitte anklicken.  
 
Schopfloch PA Kindertag 0709.jpg (127220 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 2. Juli 2009: "Am kommenden Sonntag Kindertag auf dem jüdischen Friedhof. Über Bräuche und Riten. Mädchen und Buben erhalten unter anderem eine 'Kippa'. 
Schopfloch (pm) - Kinder stehen am kommenden Sonntag, 5. Juli, im Mittelpunkt einer Aktion auf dem jüdischen Friedhof in Schopfloch. Ab 14 Uhr lädt Angelika Brosig vom Friedhofsprojekt Mädchen und Buben ab 9 Uhr zum 'Kindertag' ein.  
Zum weiteren Lesen bitte anklicken.  
Fotos vom Kindertag (erhalten von Angelika Brosig):  
Schopfloch Kita 010.jpg (90743 Byte) Schopfloch Kita 011.jpg (118550 Byte) Schopfloch Kita 012.jpg (80428 Byte) Schopfloch Kita 013.jpg (88109 Byte)
   
Schopfloch Friedhof PA 0709a.jpg (149973 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 10. Juli 2009: "Kinder erkundeten das Judentum..." 
Zum weiteren Lesen bitte anklicken.  
 
Juli 2009: Stilles Gedenken 
Schopfloch PA 0709011.jpg (93084 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 31. Juli 2009: "Ein stilles Gedenken. 
Schopfloch
(pm) - Kürzlich wurde ein Wunsch der 89-jährigen Dinkelsbühlerin Martha Gerbert wahr: Auf dem jüdischen Friedhof Schopfloch wollte sie - seit sie von der Legung der zwei neuen Gedenkplatten erfahren hatte - Fanni Benjamins Grabstelle besuchen, die am 25. August 1938 in Dinkelsbühl verstorben war: Die jüdische Kurzwaren-Händlerin hatte für sieben Jahre im Elternhaus von Martha Gerbeth, damals 19 Jahre alt, in der Schrannengasse 2 in Miete gelebt....  
Zum weiteren Leben bitte anklicken.  
   
September 2009: Einladung zum "Europäischen Tag der Jüdischen Kultur"  
Schopfloch ETJK 2009a.jpg (39436 Byte)"Herzliche Einladung zum Sonntag, 6. September 2009 - "Europäischer Tag der Jüdischen Kultur".
 Thema: Jüdische Feste. Im jüdischen Friedhof Schopfloch. Beginn: 14 Uhr. 
Mit Angelika Brosig, Friedhofsprojekt Schopfloch 
und Pastor Gerd V. Malessa, Arbeitsgemeinschaft für Heimatkunde Feuchtwangen. 
- Das jüdische Jahr mit seinen Festen - Information.  
- Kennenlernen jüdischer Ritualgegenstände - mit Anschauungsobjekten".   
   
Schopfloch PA 020909.jpg (175339 Byte)Artikel zu den Veranstaltungen am "Tag der Europäischen Jüdischen Kultur" am 6. September 2009, erschienen in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 2. September 2009. 
Zum Lesen bitte anklicken.  
          
Kennenlernen jüdischer Ritualgegenstände Schopfloch ETJK 2009010.jpg (87376 Byte) Schopfloch ETJK 2009011.jpg (78078 Byte) Schopfloch ETJK 2009012.jpg (71793 Byte)
  Zum "Europäischen Tag der Jüdischen Kultur" erklärten zum Thema "Jüdische Feste" Angelika Brosig (Foto links) und Gerd V. Malessa (Foto darunter) jüdische Ritualgegenstände 
  Schopfloch ETJK 2009013.jpg (94028 Byte) Schopfloch ETJK 2009015.jpg (78240 Byte) Schopfloch ETJK 2009014.jpg (94398 Byte)
  
September 2009: Film über den jüdischen Friedhof wird gezeigt
Schopfloch Film JFr 010.jpg (84430 Byte)Der Film über den jüdischen Friedhof war ein Beitrag des "Bayerischen Rundfunk" in der Reihe "Zwischen Spessart und Karwendel" von 2008.  
   
November 2009: Gedenken an den Novemberpogrom 1938  
Schopfloch 01112009.jpg (54253 Byte) 
Gedenken an die Reichspogromnacht vom 9. November 1938. 
Gedenken an die jüdischen Opfer der Shoa - des Nationalsozialismus aus unserer Region 

am 1. November 2009, 14 Uhr im jüdischen Friedhof Schopfloch 
mit Angelika Brosig, www.juden-schopfloch.de    
   
Januar 2010: Angelika Brosig erhält hohe Auszeichnung in Berlin  
Schopfloch PA 2010 010.jpg (198932 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" - Westmittelfrankenseite vom 16. Januar 2010: "Angelika Brosig aus Schopfloch erhält bedeutenden Preis.  Einsatz für jüdisches Erbe. Ehrenamtliche Pflegerin des Judenfriedhofs im Heimatort.  
Schopfloch
(bi) - Angelika Brosig aus Schopfloch, die sich seit Jahren ehrenamtlich um den jüdischen Friedhof der Marktgemeinde kümmert, wird für ihr Engagement mit einem national bedeutenden Preis ausgezeichnet. 
Sie erhält am Montag, 25. Januar im Plenarsaal des Berliner Abgeordnetenhauses den Obermayer German Jewish History Award. Mit dieser Auszeichnung werden laut Pressemitteilung deutsche Bürger geehrt, die auf freiwilliger Basis in ihren Heimatorten einen herausragenden Beitrag zur Bewahrung des Gedenkens an die jüdische Vergangenheit, Geschichte und Kultur geleistet haben. Der Preis wird in diesem Jahr zum zehnten Mal vergeben, ausgezeichnet werden drei Frauen und zwei Männer aus allen Teilen Deutschlands.  
Angelika Brosig war für ihre Arbeit, die unter anderem die Dokumentation der Grabsteine der Schopflocher Anlage umfasst, 2009 auch vom Rotary-Club Dinkelsbühl-Feuchtwangen ausgezeichnet worden. Die Sozialpädagogin hat mit ihrer ehrenamtlichen Arbeit unter anderem den Nachfahren von Juden, die in der ganzen Welt verstreut leben, in ihrer Erinnerungsarbeit unterstützt. 
Bei der Verleihung in Berlin wird Jutta Limbach, ehemalige Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts, die Festrede halten."  
  
Englischer Artikel über die Arbeit von Angelika Brosig von Debbie Shapiro: "Keeper of the Graves" (pdf-Datei aus www.mishpacha.com)   
Frühjahr 2010: Grabstein-Restaurierung geht auch in 2010 weiter    
Schopfloch Friedhof 2010010.jpg (81827 Byte)Mitteilung in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 29. März 2010: 
"Grabstein-Restaurierung geht auch heuer weiter. 
Schopfloch.
Für den jüdischen Friedhof in Schopfloch ist die Restaurierung weiterer 34 Grabsteine genehmigt worden. Dies teilte jetzt Angelika Brosig, Initiatorin des Friedhofsprojekts, mit. Es sei erfreulich, dass Obere und Untere Denkmalschutzbehörde grünes Licht gegeben hätten. Die Arbeiten würden wieder von Birgit Hähnlein-Häberlein ausgeführt. In diesem Zusammenhang wiederholte Angelika Brosig den Hinweis, dass der jüdische Friedhof auch 2010 an allen Samstagen (Sabbat) und an folgenden jüdischen Feiertagen für Besucher geschlossen sei: 30. und 31. März sowie 5. und 6. April (Pessach), 19. und 20. Mai (Schawuot), 9. und 10. September (Rosch Haschana), 23. und 24. September (Sukkot) sowie 30. September und 1. Oktober (Thora-Fest). Eine Frühlingsführung sei für den Monat Mai geplant."  
 
Juni 2010: Friedhofsführung am 20. Juni 2010 zum "Weltflüchlingstag"   
Vorbericht von Angelika Brosig zur Führung: "Auch Juden waren Flüchtlinge aus dem damals nationalsozialistischen Deutschland, wie bald auch aus anderen europäischen Staaten, die sich nicht weigerten, die Juden den Nationalsozialisten auszuliefern.
Einen sicheren Aufnahmeort zu finden, war nicht einfach: Die USA begrenzten ihre Aufnahmekapazität wie andere auch (Internationale Asylkonferenz 1938 in Evian-Les Bains), einige Länder verweigerten sie; es fanden sich nur manche "exotische" Staaten bereit, die Flüchtlinge aufzunehmen. Die Briten, die das Mandat auf Palästina hatten, begrenzten die Aufnahme dorthin drastisch, so stieg die Anzahl der illegalen Flüchtlinge nach Palästina ebenfalls stark an.
Wer aus rassistischen, religiösen oder machtpolitischen Gründen vertrieben und verfolgt wird, ist ein Flüchtling: Dies trifft auch auf damalige Juden aus unserer Region zu: Spätestens am 9.11. 1938, in der Reichspogromnacht, wurden die letzten hier ansässigen Juden vertrieben und mussten in Nachbarregionen fliehen. Den ab 1939 und ab 1941/42 Deportierten blieb noch die sehr geringe Möglichkeit zur Flucht aus Ghettos, Konzentrations- und Vernichtungslagern.
Einem der vier Dinkelsbuhler jüdischen Überlebenden, Benjamin Walter Sommer, heute 83 Jahre alt, Israel, gelang es 1942, Dank der Hilfe von Schweizer Nonnen, mit seinen Eltern, aus dem französischen KZ Rivesaltes zu fliehen. Der Junge verlor seine Eltern, wurde von französischen Bauern versteckt, kämpfte dann mit den Maki-Partisanen gegen die Deutschen. Nach dem Krieg traf sich die Familie Sommer in Palästina wieder.
Diese Friedhofsführung findet so auch zum Gedenken an die hier völlig verschwundenen jüdischen Gemeinden statt." 
 
Juli 2010: Schülergruppe für Einsatz für jüdische Gedenkstätte gewürdigt   
Schopfloch Friedhof 20100714.jpg (188929 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 10./11. Juli 2010: "Einsatz für jüdische Gedenkstätte gewürdigt.
Schopfloch (hjp) - In der Schülerfirma der Hans-von-Raumer-Schule in Dinkelsbühl hatte sich eine Projektgruppe über einen längeren Zeitraum hinweg mit dem jüdischen Friedhof in Schopfloch befasst. Dabei hatte man auch die Pflege-Patenschaft für zwei Grabsteine übernommen, denen so wieder zu altem Glanz verholen wurde. Die finanziellen Mittel dazu hatte Angelika Brosig von den Mitgliedern des Rotary Clubs Dinkelsbühl-Feuchtwangen zur Verfügung gestellt bekommen..."
Zum weiteren Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken.      
  
September 2010: Zur Friedhofsführung am "Europäischen Tag der jüdischen Kultur" 2010 
Schopfloch Friedhof ETJK 2010a.jpg (249980 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 1. September 2010: "Elfter Europäischer Tag der jüdischen Kultur wird auch in Schopfloch mit Veranstaltung begangen. Zwischen alter Lehre und Aufklärung. Angelika Brosig erläutert Teilnehmern Entwicklung religiöser Sichtweisen und Prinzipien.  
Schopfloch
(pm ) .Am kommenden Sonntag, 5. September, ruft Angelika Brosig vom Friedhofsprojekt Schopfloch Interessierte wieder zu einer besonderen Führung auf die Anlage. Anlass ist die inzwischen elfte Auflage des Europäischen Tages der jüdischen Kultus. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr."  
Zum weiteren Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken.       
 
Schopfloch Friedhof 0981.jpg (821963 Byte)Foto links (in hochauflösender Form eingestellt) von Yehuda David Schenef, Jüdisch Historischer Verein Augsburg, www.jhva.de 
  
    
 
 
November 2010: Letzte Friedhofsführung in 2010     
Schopfloch 112010fr.jpg (164810 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 3. November 2010: "Personalisiertes Gedenken. 
Schopfloch
(pm) - Zur letzten öffentlichen Führung im Jahr 2010 werden am Sonntag, 7. November, Interessierte und Unterstützer in den jüdischen Friedhof Schopfloch gerufen. Beginn ist um 14 Uhr. Angelika Brosig wird das jüdische 'Totengebet für die Märtyrer in den Vernichtungsstätten' und einen Abschnitt aus Großmutter Ruths Jugenderinnerungen für ihre Enkel' vortragen. Danach lädt sie mit Steinmetzmeisterin Birgit Hähnlein-Häberlein zur Führung durch den alten und den neuen Teil des Friedhofs ein. Im Mittelpunkt des Rundgangs soll das Gedenken an die Vertreibung der jüdischen Bürger aus den Gemeinden der Region und an die Opfer des 'Holocaust' stehen. Im vorderen Teil des Friedhofs werden dazu Schilder mit den Namen der aus Feuchtwangen, Dinkelsbühl, Mönchsroth, Unterdeufstetten, Wittelshofen oder Schopfloch stammenden Opfer einschließlich der Vernichtungsorte aufgestellt..." 
Zum weiteren Lesen des Abschnittes bitte Textabbildung anklicken
 
April 2011: Friedhofsführung mit Thema "Über die Notwendigkeit, jüdische Friedhöfe und Grabstätten zu erhalten" 
Schopfloch Friedhof PA 13042011.jpg (160019 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 13. April 2011: "Führung durch jüdischen Friedhof von Schopfloch. Grabsteine erzählen. Privates Paten-Projekt - Am Sonntag um 14 Uhr. Schopfloch (edü) - Seit im Jahr 1938 zwei verstorbene Frauen beigesetzt worden sind, gilt der jüdische Friedhof in Schopfloch als verwaist. Doch die Geschichte, die 1172 Grabsteine erzählen, ist lebendig. Das will am Sonntag, 17. April, eine Führung zeigen.... 
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken.   
   
Schopfloch Einl 042011a.jpg (81993 Byte)Thema der Friedhofsführung: 
"Über die Notwendigkeit, jüdische Friedhöfe und ihre Grabstätten zu erhalten"  
Termin: Sonntag, 17. April 2011, Beginn 14 Uhr 
Mit Birgit Hähnlein-Häberlein, Steinmetzmeisterin und Angelika Brosig, Friedhofsprojekt www.juden-in-schopfloch.de  
 
 
Schopfloch Friedhof PA 17042011.jpg (374134 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 18. April 2011: 
"Judenfriedhof Schopfloch: Erzählende Grabsteine. Initiative zur Restaurierung. 
Schopfloch
(edü) - 'An ihrem Friedhof erkennt ein Besucher die Geschichte einer Stadt' sagt Birgit Hähnlein-Häberlein. Die Steinmetzmeisterin aus Schopfloch kennt viele Friedhöfe und somit die Historie der Orte, zu dem sie gehören. Doch ein Gräberfeld hat sich die Meisterin zum Hobby gemacht: den Judenfriedhof in ihrem Heimatort. Möglichst viele der 1172 Grabsteine für die Nachwelt zu erhalten, hat sie sich vorgenommen....  
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken.     
  
Juni 2011: Auf den Spuren der Vorfahren in Dinkelsbühl und Schopfloch  
Dinkelsbuehl PA 062011bf.jpg (283638 Byte)Artikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" vom 17. Juni 2011: "US-amerikanische Historikerin besuchte Dinkelsbühl und Schopfloch - Vorfahr war einst als Spitalarzt tätig gewesen. Auf den Spuren des Ururgroßvaters unterwegs. Vor 150 Jahren verstorben - Angelika Brosig hilft der Frau seit Jahren bei familiengeschichtlichen Recherchen.
Dinkelsbühl / Schopfloch
(pm/bi) - Seit Jahren steht Angelika Brosig, Initiatorin des Schopflocher Judenfriedhof-Projekts, in engem Kontakt mit der im US-Bundesstaat Wisconsin lebenden Historikerin und Genealogin Francis Loeb-Luebke, deren Ururgroßvater Dr. Moritz Mannheimer von 1853 bis zu seinem Tod 1861 als Arzt in Dinkelsbühl tätig gewesen war. Nun kam es in Schopfloch zu einem persönlichen Treffen. Francis Loeb-Luebke nutzte den Aufenthalt, um ihre Familienforschungen zu vertiefen.... 
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken.  
 
Juli 2011: Führung über den Friedhof am 10. Juli 2011  
Schopfloch Friedhof f072011.jpg (88358 Byte) Links: Einladung zur Veranstaltung vom 10. Juli 2011: 
"Der jüdische Friedhof Schopfloch - heute noch ein Heiliger Ort - 
Sonntag, 10. Juli 2011   Beginn 14 Uhr.  
Veranstalter: Friedhofsprojekt Schopfloch   
Angelika Brosig und Birgit Hähnlein-Häberlein   
 
Schopfloch Friedhof f072011PA.jpg (282599 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 6. Juli 2011: 
"Der jüdische Friedhof Schopfloch - Heute noch ein 'Heiliger Ort'. Kulturelles Bindeglied. Nächste Führung am kommenden Sonntag um 14 Uhr. 
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken.  
 
Juli 2011: Vertreter des Landesamtes für Denkmalpflege visitieren den Friedhof  
Schopfloch PA 13072011af.jpg (251946 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 13. Juli 2011: "Verstärkung für den jüdischen Friedhof geschickt. Noch viel Arbeit nötig. Christiane Kern vom Landesamt für Denkmalpflege war vor Ort.  
Schopfloch
(hjp) - Die Erhaltung des jüdischen Friedhofs in Schopfloch liegt dem Bayerischen Landesamt für Denkmalpflege sehr am Herzen. Der zuständige Münchner Gebietsreferent Michael Habres hat zu diesem Zweck für Angelika Brosig und die Steinmetzmeisterin Birgit Hähnlein-Häberlein, die sich bisher schon aus Idealismus um die Pflege dieses Kulturdenkmals bemühen, Verstärkung geschickt....  
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken.  
 
August 2011: Bericht über das Restaurierungsprojekt jüdischer Friedhof Schopfloch   
Schoplfloch PA FLZ 29082011.jpg (307988 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 29. August 2011: "Schopflocher Beitrag zum 'Europäischen Tag der jüdischen Kultur'. Steinpaten als Zukunftsmodell. Angelika Brosig und Birgit Hähnlein-Häberlein stellen Restaurierungsprojekt vor.  
Schopfloch
(bi) - Seit 1999 sind jeweils am ersten September-Wochenende Bürger europaweit dazu aufgerufen, sich einzulassen auf die Geschichte der jüdischen Kultur, ihre Traditionen und Bräuche. Führungen, Konzerte, Ausstellungen oder Vorträge werden zu diesem Anlass aber nicht nur in Großstädten organisiert, in denen es noch israelitische Gemeinden gibt, sondern auch dort, wo das jüdische Erbe von Menschen gepflegt wird, die dieser Glaubensgruppe selber nicht angehören. Einer von diesen Orten ist Schopfloch, das einen bedeutenden jüdischen Friedhof hat. Dort wird - als Beitrag zu den internationalen Gedenktermin - am Sonntag, 4. September (14 Uhr) - das 2007 gestartete Grabstein-Patenprojekt vorgestellt....   
Zum weiteren Lesen bitte Textabbildung anklicken."   
 
September 2011: Veranstaltung zum "Europäischen Tag der Jüdischen Kultur" am 4. September 2011   
Schopfloch ETJK 2011p.jpg (79246 Byte) Thema: "Der Zukunft begegnen" 
Im jüdischen Friedhof Schopfloch 
Beginn 14 Uhr.   
Hier: "Das Patenstein-Projekt"   
Es laden herzlich ein: 
Angelika Brosig, www.juden-in-schopfloch.de   
Birgit Hähnlein-Häberlein, Steinmetzmeisterin   
   
  
Schopfloch FLZ 01092011.jpg (194599 Byte) Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 1. September 2011: "Beitrag zum Tag der jüdischen Kultur"  
Zum Lesen des Artikels des Textabbildung anklicken.    
   
Oktober 2011: Führung am 16. Oktober 2011  
Schopfloch Fuehrung 16102011.jpg (75178 Byte)Über die Führung im jüdischen Friedhof Schopfloch 
am Sonntag, 16. Oktober 2011  
Beginn: 14 Uhr  
"Das Jüdische Neue Jahr hat begonnen" 
mit Angelika Brosig, www.juden-in-schopfloch.de 
und Birgit Hähnlein-Häberlein, Steinmetzmeisterin. 
rechts: Pressehinweis in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 11. Oktober 2011   
Schopfloch Friedhof PA 11102011.jpg (128706 Byte) 
   
November 2011: Führung am 13. November 2011      
Schopfloch Friedhof 13112011f.jpg (106803 Byte)Einladung zum Gedenken 
an die jüdischen Gemeinden und ihre Opfer
 
am Sonntag, 13. November 2011 
im jüdischen Friedhof Schopfloch um 14 Uhr 

mit Angelika Brosig, www.juden-in-schopfloch.de  
rechts: Presseartikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 11. November 2011 mit Foto von 1935: Abschied von Gemeindevorsteher Samuel Herzens Tochter Erna.      
 
Schopfloch PA 11112011.jpg (198596 Byte)  
   
 März 2012: Baumpflegearbeiten im Friedhof 
Schopfloch PA 04042012.jpg (403114 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 4. April 2012: "Im jüdischen Friedhof in Schopfloch wurde der Baumbestand reduziert. Mehr Sonne und mehr Licht. Maßnahme zur Sicherung der Grabsteine - 'Schritt in die richtige Richtung'..."  
Zum Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken     
   
 
April 2012: Führung am 29. April 2012  
Schopfloch F29042012.jpg (109909 Byte) Führung über den jüdischen Friedhof 
am Sonntag, 29. April 2012, Beginn 14 Uhr 
"Der jüdische Friedhof Schopfloch ... Historisches und Aktuelles..." 

Führung mit: 
Angelika Brosig
, www.juden-in-schopfloch.de
Birgit Hähnlein-Häberlein, Steinmetzmeisterin und 
Joachim Baum, Baumpfleger und Baumkletterer. 

Zum Foto links: "Der Große musste dem Kleinen Platz machen..."   
Schopfloch PA 29042012.jpg (210805 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 27.4.2012 
   
Juli 2012: Rabbiner Schapiro aus Jerusalem zu Besuch auf dem Friedhof 
Schopfloch Friedhof FLZ19072012.jpg (348026 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 19. Juli 2012: "Rabbi aus Jerusalem besuchte Schopflocher Judenfriedhof. Gelehrter machte Zufallsentdeckung. Bei Rundgang auf Grabsteine entfernter Verwandter gestoßen..." 
Zum Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken     
 
September 2012: Führung für eine Kolpingsfamilie 
Schopfloch FLZ 25092012.jpg (367064 Byte)Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 25. September 2012: "Kolpingsfamilie besuchte jüdischen Friedhof.  Schopfloch (mk). Einen Einblick in jüdische Beerdigungsbräuche und die Geschichte des jüdischen Friedhofs in Schopfloch bekamen Mitglieder der Kolpingsfamilie Dinkelsbühl..." 
Zum Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken     
 
November 2012: Presseartikel zur Führung über den Friedhof am 11. November 2012  
Schopfloch Sonntagsblatt 04112012.jpg (440745 Byte)Beitrag von Heinz Meyer im "Evangelischen Sonntagsblatt aus Bayern" (Rottenburg ob der Taube" Nr. 45/2012 vom 4. November 2012: "Zwillinge diesseits und jenseits der Grenze. Fränkische Friedhöfe (2): Jüdische Friedhöfe in Schopfloch und Michelbach an der Lücke..." 
Zum Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken.     
  
Schopfloch FLZ 06112012.jpg (362784 Byte) Artikel in der "Fränkischen Landeszeitung" vom 6. November 2012: "400 Jahre jüdischer Friedhof: Angelika Brosig stellt wechselvolle Geschichte vor. Grabsteine als letztes Zeugnis. Rundgang und Gedenken an die Opfer des Holocaust am 11. November..."  
Zum Lesen des Artikels bitte Textabbildung anklicken.    
 
Schopfloch 400 J Friedhof.jpg (82438 Byte)

Einladung zur Friedhofsführung  
"400 Jahre Jüdischer Friedhof Schopfloch" 
am Sonntag, 11. November 2012 Beginn 14 Uhr 
im jüdischen Friedhof Schopfloch, Baderstrasse 7 
mit Angelika Brosig, Friedhofsprojekt  www.juden-in-schopfloch.de 
Rechts Presseartikel aus der "Fränkischen Landeszeitung" vom 27.10.2012.  
Schopfloch PA 27102012.jpg (230617 Byte) 

  


Der von Angelika Brosig 2011 formulierte Aufruf: :
    
  
Steinpaten gesucht!  Werden Sie Pate für die Sanierung eines jüdischen Grabsteines im jüdischen Friedhof Schopfloch!  
  
Bei Interesse bitte melden bei Angelika Brosig  
www.juden-in-schopfloch.de 

   
   
   
Fotos
Historische Fotos
(Quelle: Th. Harburger: Inventarisation jüdischer Kunst- und Kulturdenkmäler Bd. 3 S. 693-696;
Aufnahmedatum 9.5.1929; Originale der Fotos in den Central Archives Jerusalem

    Schopfloch Friedhof 005.jpg (88064 Byte)    
    Blick über den älteren Teil des Friedhofes    
     
Schopfloch Friedhof 007.jpg (80768 Byte) Schopfloch Friedhof 006.jpg (127754 Byte) Schopfloch Friedhof 008.jpg (143158 Byte)
Grabstein des Jesajas, Sohn 
des Juda (?), gestorben 
am 29.5.1580 
Grabstein des Elieser, Sohn des
 verstorbenen R. Naphtali, 
gest. 21./22.9.1615 
Grabstein des Menachem, genannt 
Mendlin, Sohn des verstorbenen 
R. Moses Spira, gest. 1.9.1636 
        

Historische Ansichtskarten von 
Schopfloch mit dem jüdischen Friedhof

(Sammlung Peter Karl Müller, Kirchheim/Ries) 

Schopfloch Friedhof 310.jpg (70136 Byte) Schopfloch Friedhof 311.jpg (66888 Byte)
    Blick auf Schopfloch und den jüdischen Friedhof
        
   Schopfloch PK CIMG2918.jpg (249228 Byte) Schopfloch PK CIMG2918a.jpg (239177 Byte)
  Karte von 1904* mit dem jüdischen Friedhof 
(* am 1. Mai 1904 von Schopfloch nach Nürnberg versandt)  
     
   Schopfloch PK 102012.jpg (290018 Byte) Schopfloch Friedhof 9601.jpg (293316 Byte)
  Karte von 1907 mit dem jüdischen Friedhof (und der Synagoge)  

     

Im Friedhof um 1970
(Fotos: R. Klotz)

         
Schopfloch Friedhof 220.jpg (99694 Byte) Schopfloch Friedhof 221.jpg (106414 Byte) Schopfloch Friedhof 222.jpg (74465 Byte)
     
     

Ältere Fotos 
(Fotos: Hahn, aufgenommen etwa 1985)

   
Schopfloch Friedhof 120.jpg (53601 Byte) Schopfloch Friedhof 122.jpg (48562 Byte) Schopfloch Friedhof 123.jpg (74243 Byte)
Das südliche Eingangstor Blick über den Friedhof Teilansicht
     
Schopfloch Friedhof 125.jpg (71171 Byte) Schopfloch Friedhof 127.jpg (101511 Byte) Schopfloch Friedhof 130.jpg (57741 Byte)
Teilansicht Geknickte Rose auf Grab für Regine Elkan Grabinschrift
     
Schopfloch Friedhof 131.jpg (75407 Byte) Schopfloch Friedhof 132.jpg (53324 Byte)     
Grabinschriften     
       

 
Fotos der Fotografinnen Eva Maria Kraiss und Marion Reuter (1990er-Jahre)     
(die nachstehenden Fotos wurden von Eva Maria Kraiss und Marion Reuter (gestorben 2007) erstellt. Ein großer Teil davon ist in ihrem Buch: Bet Hachajim. Haus des Lebens. Jüdische Friedhöfe in Württembergisch Franken. Künzelsau 2003 veröffentlicht. Die Verwendung dieser und weiterer Fotos für publizistische Zwecke bedürfen der Genehmigung. Informationen bei E-Mail):        

Schopfloch Friedhof 802.jpg (98150 Byte) Schopfloch Friedhof 810.jpg (85550 Byte) Schopfloch Friedhof 814.jpg (54916 Byte)
Im älteren Teil des Friedhofes, links oben ist auf den drei Fotos das Eingangstor zu sehen.
 
Schopfloch Friedhof 804.jpg (70620 Byte) Schopfloch Friedhof 813.jpg (77045 Byte) Schopfloch Friedhof 811.jpg (43686 Byte)
Teilansichten Verwitterte Grabinschrift
   
Schopfloch Friedhof 806.jpg (56519 Byte) Schopfloch Friedhof 812.jpg (64336 Byte) Schopfloch Friedhof 809.jpg (84753 Byte)
    Grabstein datiert auf ca. 1615
     
Schopfloch Friedhof 815.jpg (53731 Byte) Schopfloch Friedhof 817.jpg (101616 Byte) Schopfloch Friedhof 816.jpg (125156 Byte)
Einzelne Grabsteine
 
Schopfloch Friedhof 803.jpg (57037 Byte) Schopfloch Friedhof 819.jpg (65351 Byte) Schopfloch Friedhof 818.jpg (53554 Byte)
Grabsteinfragment Doppelgrabstein von 1795/96
     
Schopfloch Friedhof 807.jpg (71312 Byte) Schopfloch Friedhof 808.jpg (59992 Byte) Schopfloch Friedhof 805.jpg (40174 Byte)
Grabstein als abgehauener 
Baumstamm gestaltet
Grabstein für Simon Bravmann 
von Wittelshofen (1892-1931)
 
     
Schopfloch Friedhof 800.jpg (68410 Byte) Schopfloch Friedhof 801.jpg (70377 Byte)  
Aufgeschlagenes Buch für einen
 "Schriftgelehrten" - Landauer von
 Gerabronn (1817-1869)
Davidstern und 
Pflanzenornamentik
 
    
           

Der Friedhof im Herbst 2003 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 16.11.2003)   

 
Schopfloch Friedhof 166.jpg (88576 Byte) Schopfloch Friedhof 165.jpg (68460 Byte) Schopfloch Friedhof 164.jpg (70641 Byte)
Das westliche Eingangstor Hinweistafeln am Eingang
   
Schopfloch Friedhof 154.jpg (97114 Byte) Schopfloch Friedhof 153.jpg (100159 Byte) Schopfloch Friedhof 152.jpg (94311 Byte)
Blick vom Friedhof zum südlichen
 Eingangstor (auf Foto oben in der 
oberen Mauer)
Teilansichten des alten Teiles
  
   
Schopfloch Friedhof 158.jpg (97653 Byte) Schopfloch Friedhof 155.jpg (100010 Byte) Schopfloch Friedhof 151.jpg (107531 Byte)
Teilansichten im Alten Teil
  
Schopfloch Friedhof 157.jpg (103236 Byte) Schopfloch Friedhof 156.jpg (99877 Byte) Schopfloch Friedhof 150.jpg (95299 Byte)
   Im neueren Teil des Friedhofes
   
Schopfloch Friedhof 159.jpg (88452 Byte) Schopfloch Friedhof 160.jpg (87368 Byte) Schopfloch Friedhof 161.jpg (74376 Byte)
Grabstein für Jette Epstein 
aus Crailsheim
Grabsteine für Samson und Babette
 Ballenberger aus Unterdeufstetten
Grabstein für David Levite 
aus Dinkelsbühl
     
Schopfloch Friedhof 162.jpg (96732 Byte) Schopfloch Friedhof 163.jpg (82891 Byte) Schopfloch Friedhof 510.jpg (99489 Byte)
Grabstein mit Levitenkanne, Buch 
(für einen gelehrten Menschen) und 
Messer (für den Beschneider / Mohel)
   
Grabstein mit 
großer Palme
   
Am Grab der Urgroßeltern 
im Frühjahr 2007: Hans Rosenfeld bei einem Besuch in Schopfloch
(Foto von Angelika Brosig, Link zu Familiengeschichte von Hans Rosenfeld)
        
              
     

Der Friedhof im Sommer 2009 
(Fotos: Jürgen Hanke, Kronach, Aufnahmedatum 5.7.2009)  

 
Schopfloch Friedhof 760.jpg (85051 Byte) Schopfloch Friedhof 761.jpg (87016 Byte) Schopfloch Friedhof 762.jpg (131697 Byte)
Umfassungsmauer Altes Haupteingangstor Teilansicht des älteren Teiles
           
Schopfloch Friedhof 763.jpg (114493 Byte) Schopfloch Friedhof 764.jpg (41652 Byte) Schopfloch Friedhof 765.jpg (53073 Byte) Schopfloch Friedhof 773.jpg (69636 Byte)
Teilansicht des neueren Teiles Grabstein links für Lazarus Ansbacher
 (1849-1916), rechts für Therese
 Ansbacher geb. Ansbacher (1855-1923)
Schön gestalteter und restaurierter
 Grabstein für Berta Schloßberger 
von Dinkelsbühl (1864-1936) 
 
Schopfloch Friedhof 768.jpg (85735 Byte) Schopfloch Friedhof 774.jpg (64225 Byte) Schopfloch Friedhof 770.jpg (62158 Byte)
Grabstein für Lina und Ferdinand Herold
 (1888-1934 beziehungsweise 1891-1934;
 Ferdinand war Frontkämpfer und
 Kriegsgeschädigter)
Grabstein für Juliane Weihermann
 (1842 in Burgkunstadt - 1863 in
 Feuchtwangen)
Grabstein für Julius Löwenmayer, Lehrer 
und Cantor in Wittelshofen, gest. 3. März
 1868; Denkmal neu errichtet im Jahr 1900
 von seinen Kindern.
 
     
Schopfloch Friedhof 771.jpg (70596 Byte) Schopfloch Friedhof 772.jpg (51805 Byte) Schopfloch Friedhof 767.jpg (83121 Byte) Schopfloch Friedhof 766.jpg (88177 Byte) Schopfloch Friedhof 769.jpg (94344 Byte)
Grabstein für Gustav Mayer aus
 Mönchsroth (1903-1915), 
abgebrochene Säule für einen 
jung verstorbenen Menschen
Grabstein links für Lob Bergmann 
(Jehuda Löw Sohn des Scharga Zwi 
Halev
i, 1860 in Völkersleier - 1930) 
mit Levitenkanne
Grabstein links für Fanni Benjamin 
aus Dinkelsbühl (1888-1938), rechts 
für Paula Jordan aus Wittelshofen
 (1916-1938)
     
     

Der Friedhof im Frühjahr 2012 
(Fotos aufgenommen bei der Führung über den Friedhof am 29. April 2012 mit 
Angelika Brosig, Steinmetzin Birgit Hähnlein-Häberlein und Baumpfleger Joachim Baum) 

  
Schopfloch Friedhof 1204010.jpg (221784 Byte) Schopfloch Friedhof 1204011.jpg (154615 Byte) Schopfloch Friedhof 1204012.jpg (307322 Byte)
Rechts der Mitte 
Angelika Brosig  
In der Mitte links: Steinmetzmeisterin
 Birgit Hähnlein-Häberlein  
 
     
Schopfloch Friedhof 1204013.jpg (328219 Byte) Schopfloch Friedhof 1204014.jpg (264571 Byte) Schopfloch Friedhof 1204015.jpg (332059 Byte)
  Blick zum alten Eingangstor   
     
Schopfloch Friedhof 1204016.jpg (232012 Byte) Schopfloch Friedhof 1204017.jpg (298958 Byte) Schopfloch Friedhof 1204018.jpg (283090 Byte)
Übersetzen einer Grabsteininschrift      
     
Schopfloch Friedhof 1204019.jpg (302050 Byte) Schopfloch Friedhof 1204020.jpg (304670 Byte) Schopfloch Friedhof 1204021.jpg (255935 Byte)
Blick über den ältesten Teil des Friedhofes    
     
Schopfloch Friedhof 1204022.jpg (359648 Byte) Schopfloch Friedhof 1204023.jpg (280303 Byte) Schopfloch Friedhof 1204024.jpg (290143 Byte)
     
     
Schopfloch Friedhof 1204025.jpg (307019 Byte) Schopfloch Friedhof 1204026.jpg (134145 Byte) Schopfloch Friedhof 1204027.jpg (220285 Byte)
  Grabstein mit "segnenden Händen" 
der Kohanim 
Das alte Eingangstor mit
 Blick zur Kirche 
 
Schopfloch Friedhof 1204028.jpg (232915 Byte) Schopfloch Friedhof 1204029.jpg (299721 Byte) Schopfloch Friedhof 1204030.jpg (269032 Byte)
     
     
Schopfloch Friedhof 1204031.jpg (218233 Byte) Schopfloch Friedhof 1204032.jpg (258352 Byte) Schopfloch Friedhof 1204033.jpg (285576 Byte)
Grabstein für Julius Löwenmayer,
 Lehrer und Kantor in Wittelshofen
   
     
Schopfloch Friedhof 1204034.jpg (234237 Byte) Schopfloch Friedhof 1204035.jpg (245832 Byte) Schopfloch Friedhof 1204036.jpg (205036 Byte)
Reihe von 
restaurierten Grabsteinen 
  In der Mitte Grabstein für 
Berta Schloßberger von Dinkelsbühl 
     
Schopfloch Friedhof 1204037.jpg (357365 Byte) Schopfloch Friedhof 1204038.jpg (182897 Byte) Schopfloch Friedhof 1204039.jpg (197223 Byte)
Grabsteine für zwei Frauen, für die in der
 NS-Zeit kein Grabstein gesetzt werden durfte
   
     
Schopfloch Friedhof 1204040.jpg (286369 Byte) Schopfloch Friedhof 1204041.jpg (260619 Byte)  
   Eingangstor mit Hinweistafeln   

          
            

Links und Literatur

Links:

Zu Links siehe auf der Seite zur Synagoge Schopfloch  (interner Link)  
Website von Angelika Brosig:   http://angelikabrosig.oyla21.de/cgi-bin/hpm_homepage.cgi     
Seite des Jüdisch Historischen Vereins Augsburg zum Friedhof in Schopfloch     

Literatur:  

Michael Trüger: Art. "Schopfloch / Mittelfranken". In.  Der Landesverband der Israelitischen Kultusgemeinden in Bayern. Jg. 10 Nr. 65 vom März 1995 S. 19.
Israel Schwierz:  Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern. Eine Dokumentation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. A 85. 1988 S. 181-182.
Franken FriedhBuch 01.jpg (49923 Byte)Eva Maria Kraiss/Marion Reuter: Bet Hachajim. Haus des Lebens. Jüdische Friedhofe in Württembergisch Franken. Künzelsau 2003. ISBN 3-89929-009-7.
(Kommentar des Webmasters: Außerordentlich schöner und informativer Bild- und Textband mit hervorragenden Fotos der Friedhöfe in württembergisch Franken, aber auch zu Schopfloch: S. 34-41) 
Karl Ernst Stimpfig: Die Juden in Schopfloch und Feuchtwangen, ihr Rabbinat und Judenfriedhof. Eine Dokumentation. 2003. 

   
    

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof  

                        

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 13. April 2014