Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Mittelfranken"  
      

Ullstadt (Markt Sugenheim, Kreis Neustadt a.d. Aisch - Bad Windsheim) 
Jüdischer Friedhof

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde

Siehe Seite zur Synagoge in Ullstadt (interner Link)   
  

Zur Geschichte des Friedhofes  

Der jüdische Friedhof in Ullstadt wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts angelegt. Er war zentraler Friedhof mehrerer umliegender Gemeinden, darunter Burgambach, Burghaslach, Diespeck (bis 1811), Dottenheim, Kaubenheim, Neustadt a.d. Aisch (bis 1811), Pahres, Scheinfeld, Schnodsenbach, Schornweissach, Sugenheim (letzterer Ort nachweislich seit 1620), bis ein Teil dieser Gemeinden eigene Friedhöfe anlegte. Der älteste Grabstein datiert von 1627 (Salman ben Abraham, gest. 1. Februar 1627). 1838 wurde der Friedhof wesentlich vergrößert. Seitdem umfasst die Fläche 63,30 ar. Der Friedhof ist an drei Seiten mit einer 1,20 m hohen Natursteinmauer umgeben, an der Rückseite mit einem Holzzaun. Ein großes Taharahaus direkt am Eingang ist bis heute erhalten. 
 

Lage des Friedhofes
  
Der Friedhof liegt südöstlich von Ullstadt, etwa 400 m südlich der Straße Ullstadt-Langenfeld am Waldrand eines Hügels.
  

Fotos 
(Fotos: Jürgen Hanke, Kronach) 

Ullstadt Friedhof 121.jpg (100256 Byte) Ullstadt Friedhof 120.jpg (73907 Byte)  
Eingangstor mit Taharahaus  
    
Ullstadt Friedhof 122.jpg (75068 Byte) Ullstadt Friedhof 123.jpg (70464 Byte) Ullstadt Friedhof 124.jpg (58919 Byte)
Grabstein für Bernhard Engelhardt,
 Kaufmann von Scheinfeld (1877-1937) 
und Jeanette geb. Thalheim (1877-1937)
Grabstein für das Kind 
Fritz Goldschein (1914-1915)
Kleine Engelfiguren auf einem 
nicht mehr lesbaren Grabstein
     
     

 

Links und Literatur

Links:

Website des Marktes Sugenheim 
Zur Seite über die Synagoge in Ullstadt (interner Link) 
Seite zum jüdischen Friedhof in Ullstadt in der Website des Hauses der Bayerischen Geschichte 

Literatur:  

Israelit Schwierz: Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern. 1988 S. 185-186.
Michael Trüger: Der jüdische Friedhof in Ullstadt-Sugenheim. In: Der Landesverband der Israelit. Kultusgemeinden in Bayern. 10. Jahrgang Nr. 68 vom Dezember 1995 S. 15-16.    Online zugänglich.    

   

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 08. November 2010