Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Rheinland-Pfalz"  
Übersicht: "Jüdische Friedhöfe im Landkreis Bad Kreuznach" 
  
   

Waldhilbersheim (Gemeinde Guldental, VG Langenlonsheim, Landkreis Bad Kreuznach) 
Jüdischer Friedhof
(erstellt unter Mitarbeit von Otmar Frühauf, Breitenthal)  
   

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde

Siehe Seite zur Synagoge in Waldhilbersheim (interner Link)      
     

Zur Geschichte des Friedhofes:

Der in Waldhilbersheim bestehende jüdische Friedhof wurde bis etwa 1934 belegt. Die Friedhofsfläche umfasst 12,74 ar. 
Es sind 42 Grabsteine bzw. Grabsteinfragmente erhalten.   
  

Lage des Friedhofes 

Der Friedhof liegt auf Gemarkung Waldhilbersheim unweit des Langenlonsheimer Friedhofes (30 m entfernt) und des Waldlaubersheimer Friedhofes (ca. 500 m entfernt) im Langenlonsheimer Wald ("Auf dem Engelroth") an einer Forstwegkreuzung.   
  
  
Link zu den Google-Maps  
(der Pfeil markiert die Lage des Friedhofes)    
  

Größere Kartenansicht      
  
    

Fotos / Plan  

Plan des Friedhofes 
(Quelle: Dokumentation s.Lit. S. 190)
Waldhilbersheim Friedhof Plan 010.jpg (105020 Byte)  
     
     

Der Friedhof im Frühjahr 2005 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 30.3.2005)

   
Guldental Friedhof 203.jpg (82647 Byte) Guldental Friedhof 200.jpg (84712 Byte) Guldental Friedhof 205.jpg (84236 Byte)
Das Eingangstor  Seitliche Reihe nicht mehr lesbarer Grabsteine und -fragmente Teilansicht
   
     
  Guldental Friedhof 206.jpg (72859 Byte)  
  Gedenkstein für in der NS-Zeit 
ermordeten jüdische Ortsbewohner
 
     
      

Der Friedhof im Herbst 2010  
(Fotos: Otmar Frühauf, Breitenthal, Aufnahmen Anfang Oktober 2010)

  
Waldhilbersheim Friedhof 299.jpg (156588 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 270.jpg (125500 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 301.jpg (162532 Byte)
Das Eingangstor Teilansicht Blick über den Friedhof, 
links das Denkmal
    
        
Waldhilbersheim Friedhof 298.jpg (150247 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 297.jpg (138380 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 296.jpg (158098 Byte)
Seitliche Reihe von nicht mehr lesbaren Grabsteinen und Grabsteinfragmenten (nicht am ursprünglichen Standort)
       
Waldhilbersheim Friedhof 295.jpg (121722 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 294.jpg (119369 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 271.jpg (121269 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 274.jpg (114793 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 278.jpg (130038 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 277.jpg (142011 Byte)
Verwitterter
 Grabstein D 39
für 
   ... (M)arx 
Grabstein D 40 für 
   (Amalie) Schneider
geb. Schlosser 
(1821-1890?)
Grabstein D 28 für 
Werner Hallgarten 
(1927)    
Grabstein D 25 für 
 Eva Linz 
geb. Bernhard
 (1825-1912)   
Weitgehend verwitterter Grabstein -
mit auffallendem Moosbewuchs 

    
     
           
Waldhilbersheim Friedhof 280.jpg (130123 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 281.jpg (104965 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 282.jpg (117703 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 283.jpg (109222 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 284.jpg (106043 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 285.jpg (127118 Byte)
Grabstein D 15 für 
Amalia Herrmann
 geb. Grünewald
(1882-1921)
Grabstein D 18 für 
Sophie Stern 
geb. Vorchheimer
 (1897-1936)    
Grabstein D 19 für 
 Mina Benjamin 
geb. Marx
(1856-1921)
Grabstein D 20 für 
 Bernhard Benjamin
(1856-1926) 
(D liest Berta)
Grabstein D 21 für 
Johanna Simon 
(1864-1909)
Grabstein D 12 für 
 Rosalie Seligmann  
geb. Abraham
(1850-1913) 
           
Waldhilbersheim Friedhof 286.jpg (133655 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 287.jpg (113174 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 288.jpg (105865 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 289.jpg (152235 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 290.jpg (136321 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 291.jpg (146699 Byte)
Grabstein D 11 für 
 Isack Seligmann
 (1849-1915)  
Grabstein  D 5 für 
 Isack Simon 
(1859-1929)   
Grabstein D 8 für 
Hanna Wolf
 (1890-1934)    
Grabstein D 7 für 
  Karoline Stern
 geb. Rubel 
(1845-1910)  
Grabstein D 10 für 
 Emma Simon geb. Rosenberg (1869-1931) und Isaak Simon (1854-1918)   
Grabstein für 
 Rosenberg ?   
           
           
Waldhilbersheim Friedhof 292.jpg (134439 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 293.jpg (114075 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 279.jpg (125503 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 275.jpg (122980 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 276.jpg (192692 Byte) Waldhilbersheim Friedhof 273.jpg (131036 Byte)
Grabstein D 2 für 
 Elisabetha Grünewald geb. Abraham  (1846-1905)   
Grabstein D 1 für 
 Leopold Grünewald
(1847-1922)
Grabstein D 14 für 
   Therese Wolf geb. Mendel (1855-1937) und Emanuel Wolf (1858-1925) mit Gedenkinschrift  für Max Wolf (1893-1916) 
Grabstein D 24 für 
Berta Stern
 (1875-1937)  
Grabstein D 23 für 
Frieda Benjamin
 (1898-1915)    
Grabstein D 26 für 
Wilhelm Wolf 
(1893-1930)  
        
         
  Waldhilbersheim Friedhof 300.jpg (108774 Byte)  
  Mahnmal   
     

     
   

Links und Literatur

Links:

Website der Gemeinde Guldental  
Website der VG Langenlonsheim 
Zur Seite über die Synagoge in Waldhilbersheim (interner Link)   
Website des Zentralarchives Heidelberg mit Informationen zum jüdischen Friedhof Waldhilbersheim    

Literatur:  

Dokumentation Jüdische Grabstätten im Kreis Bad Kreuznach. Geschichte und Gestaltung. Reihe: Heimatkundliche Schriftenreihe des Landkreises Bad Kreuznach Band 28. 1995. S. 177-194. 

   

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof  

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 17. Oktober 2010