Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

 
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe im Schwalm-Eder-Kreis"
   
    

Jesberg (Schwalm-Eder-Kreis) 
Jüdischer Friedhof  
    

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde               
     
Siehe Seite zur Synagoge in Jesberg (interner Link)  
    
    
Zur Geschichte des Friedhofes      
    
Die Toten der jüdischen Gemeinde wurden zunächst auf dem jüdischen Friedhof in Haarhausen beigesetzt. Ein eigener jüdischer Friedhof in Jesberg wurde erst um 1900 angelegt. Es sind etwa 20 Gräber vorhanden. 
   
Der Friedhof war bis 2009 von - teils hohen - Bäumen und einem Holzzaun umgeben. Nach einer radikalen Abholzaktion präsentierte sich der Friedhof bei einem Besuch im April 2010 ohne Einfriedung in der freien Umgebung (siehe Fotos unten). Die Friedhofsfläche umfasst 10,92 ar
.  
    
    
Lage des Friedhofes  
   
Am Rand des Hemberg, etwa 1 km westlich des Ortes   
   
Link zu den Google-Maps    
    
    
    

Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 8.4.2010)     

Jesberg Friedhof 471.jpg (125740 Byte) Jesberg Friedhof 484.jpg (114123 Byte) Jesberg Friedhof 472.jpg (103674 Byte)
Das Eingangstor
mit Hinweistafeln 
Durch eine radikale Abholzaktion hat sich das lange gewohnte 
Erscheinungsbild des Friedhofes völlig verändert 
     
Jesberg Friedhof 476.jpg (127254 Byte) Jesberg Friedhof 477.jpg (122945 Byte) Jesberg Friedhof 478.jpg (125155 Byte)
Grabstein vorne rechts für Moses Schloss
 (1852-1933), dahinter für Josef Katz
 (1854-1931) 
Grabstein links für Rosa Ganss 
geb. Goldschmidt (1859-1933) und 
Joseph Ganss (1859-1932), rechts für 
Markus Katz (1870-1931)  
Grabstein links für Rebekka Katz 
geb. Katzenstein (1865-1927), Grabsteine 
rechts für Clara Katz geb. Kugelmann 
(1864-1929) und Baruch Katz (1855-1926), 
 
     
Jesberg Friedhof 479.jpg (127569 Byte) Jesberg Friedhof 480.jpg (126641 Byte) Jesberg Friedhof 481.jpg (124673 Byte)
Grabstein links für Jeanette Katzenstein 
geb. Bendheim (1858-1930) und 
Levi Katzenstein (1851-1929), rechts für
 Salomon Katz (1859-1929)  
Die älteren Grabsteine aus Sandstein 
in den hinteren Reihen sind - bis in die Zeit 
nach dem Ersten Weltkrieg - teilweise
 rein hebräisch beschriftet  
Grabstein links für 
Salomon Feist Katz (1852-1924), 
rechts dahinter für Hannchen Vogel geb. 
Weinberg aus Schenklengsfeld (1854-1927) 
      
Jesberg Friedhof 483.jpg (94201 Byte) Jesberg Friedhof 482.jpg (128367 Byte)   
Grabstein für Pauline Katzenstein 
(1841-1902)
Grabstein rechts für Baruch Katzenstein
(1844-1920)
  
         
Reste der Abholzaktion
2009/10  
Jesberg Friedhof 487.jpg (117443 Byte) Jesberg Friedhof 475.jpg (127485 Byte)
     
        
   Jesberg Friedhof 474.jpg (123965 Byte) Jesberg Friedhof 473.jpg (94861 Byte) 
       
        

   
    

Links und Literatur

Links:

Website der Gemeinde Jesberg   
Zur Seite über die Synagoge in Jesberg (interner Link)  

Literatur:    

Arnsberg I,411-413.  

    
     

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof 

                  

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 04. Dezember 2014