Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

     
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe im Vogelsbergkreis"        
    

Alsfeld (Vogelsbergkreis) 
Jüdischer Friedhof 
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde      
    
Siehe Seite zur Synagoge in Alsfeld  (interner Link)  
    
    
Zur Geschichte des Friedhofes     
   
Die Toten der jüdischen Gemeinde wurden zunächst in Angenrod beigesetzt. Seit 1877 bestand ein eigener jüdischer Friedhof in Alsfeld. Er konnte auf Grund einer Stiftung von Leopold und Hermann Wallach angelegt werden. Die erste Beisetzung war diejenige von Abraham Rothschild.  
   
Einweihung des jüdischen Friedhofes durch Provinzialrabbiner Dr. Levi und Beisetzung von Abraham Rothschild (1877)   

Alsfeld AZJ 13111877.jpg (86366 Byte)Artikel in der „Allgemeinen Zeitung des Judentums“ vom 13. November 1877: "Ein nicht minder schöner und wohltuender Beweis fortgeschrittenen Zeitgeistes gab sich vor acht Tagen bei Gelegenheit der von mir vollzogenen Einweihung des neuen Friedhofes zu Alsfeld kund. (Er ist fast dicht am christlichen Friedhof gelegen, und die Familie Wallach dort hat ihn der Gemeinde zum Geschenk gemacht). Die ganze ansehnliche Bürgerschaft und Honoratiorenwelt der Stadt beteiligte sich am Zuge und an der Feier; während des ganzen Aktes herrschte unter den Tausenden der Anwesenden die feierlichste, gehobenste Stimmung; und ohne Zutun und Vorwissen der jüdischen Gemeinde läuteten sämtliche Glocken der Stadt während des ganzen langen Zuges vom Sterbehause bis zum Friedhof. Ein Grund der großen Beteiligung fast der ganzen Stadt an der Feier mag auch in dem Umstande gelegen haben, dass es die Leiche eines höchst achtbaren, allgemein geschätzten Mannes, des in seinem fünfzigsten Jahre dahin geschiedenen Abraham Rothschild, gewesen ist, dem man zugleich die letzte Ehre erweisen wollte. Dr. Levi."

    
1910
wurde auf dem Friedhof eine Friedhofshalle erstellt. Nach einer neueren Dokumentation sind 133 Grabsteine vorhanden. Der jüngste Stein vor dem Zweiten Weltkrieg wurde für 1938 für Ida Adler geb. Isaac aufgestellt; danach gab es noch mindestens drei weitere Beisetzungen (ohne Grabsteine). Der jüngste Grab- oder Gedenkstein ist von 1961 (für James Isaac Florsheim). Die Friedhofsfläche umfasst 27,98 ar.
  
  
Lage des Friedhofes   
  
Der Friedhof befindet sich unmittelbar neben dem allgemeinen Friedhof und ist von diesem durch ein Nadelgehölz abgetrennt. 

Lage des jüdischen Friedhofes in Alsfeld auf dem dortigen Stadtplan: links anklicken und 
unter "Behörden und öffentliche Einrichtungen" weiterklicken zu "Friedhof, Alsfeld*" 
(der jüdische Teil am Reibertenröder Weg ist mit Stelen markiert)

     
    

Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum:  26.3.2008)  

Alsfeld Friedhof 240.jpg (103838 Byte) Alsfeld Friedhof 241.jpg (66534 Byte) Alsfeld Friedhof 237.jpg (69993 Byte)
Das Eingangstor  Die Hinweistafel  Waschbecken an der Friedhofshalle
     
Alsfeld Friedhof 220.jpg (79942 Byte) Alsfeld Friedhof 239.jpg (79402 Byte) Alsfeld Friedhof 238.jpg (70078 Byte)
Die jüdische Friedhofshalle (derzeit von der Friedhofsverwaltung verwendet) 
 
Alsfeld Friedhof 223.jpg (89746 Byte) Alsfeld Friedhof 225.jpg (106597 Byte) Alsfeld Friedhof 228.jpg (106583 Byte)
Blick über den Friedhof  Grabsteine im Vordergrund für 
Emilie Rothschild geb. Bing (1849-1929)
 und Levi Rothschild (1846-1905) 
Teilansicht
   
     
Alsfeld Friedhof 231.jpg (105027 Byte) Alsfeld Friedhof 224.jpg (102633 Byte) Alsfeld Friedhof 221.jpg (107328 Byte)
Grabstein in der Mitte für 
James Isaak Florsheim (1897-1961), 
rechts daneben für seine Mutter Esther
 Flörsheim geb. Lamm
(1858-1925)  
Grabsteine im Vordergrund für 
Jettchen Rotschild geb. Sinzheimer
 (1845-1911) und Hermann Rothschild 
 
Grabsteine (vordere Reihe) für Wilhelm
 Wallach
(1862-1923) und Dr. jur. Walter
 Benscher
(1868-1903; war Rechtsanwalt in
 Leipzig, tödlich verunglückt beim
 Bergsteigen am Dachstein in Österreich
   
     
Alsfeld Friedhof 230.jpg (110793 Byte) Alsfeld Friedhof 236.jpg (108579 Byte) Alsfeld Friedhof 229.jpg (96606 Byte)
Grabsteine für den "für's Vaterland"
 gestorbenen Theodor Straus (1894-1918)
 und Gabriel Levi (1848-1918) 
Grabstein rechts für 
Abraham Rothschild 
(1851-1923) 
Grabstein für Abraham Ullmann 
(1854-1915) und Jettchen Ullmann 
geb. Stein (
1852-1926) 
     
Alsfeld Friedhof 226.jpg (110015 Byte) Alsfeld Friedhof 233.jpg (98426 Byte) Alsfeld Friedhof 234.jpg (90749 Byte)
Grabstein für Samuel Spier und 
Julie geb. Löwensberg 
  
Grabstein für Baruch Lorsch 
(1863-1936) und Rosa Lorsch 
geb. Weinberg
(1866-1935) 
Grabstein für Leopold Spier 
(1879-1936) und Caroline Spier 
geb. Beer (1887-1933) 
     
Alsfeld Friedhof 227.jpg (107837 Byte) Alsfeld Friedhof 235.jpg (105602 Byte) Alsfeld Friedhof 232.jpg (93180 Byte)
Grabstein für Israel Katz (gest. 1914; 
mit "segnenden Händen" 
der Kohanim) 
  
Grabstein für Bertha Flörsheim geb. Adler
 (1857-1932, rechts) und Gedenkstein für
 den im KZ Theresienstadt umgekommenen
 Sally Flörsheim (1866-1942)  
Grabstein für Samuel Rothschild (1854-1932)
 und Gedenkstein für die im Ghetto
 Theresienstadt umgekommene Susanne
 Rothschild geb. Präger
(geb. 1862) 
     
  Alsfeld Friedhof 222.jpg (99792 Byte)  
  Nahe der Friedhofshalle einzeln stehender
 Grabstein für "Veilchen Schloss geb.
 Rosenmund
geb. zu Nassen Erfurt 23. April
 1820 gest. zu Lauterbach 5. Januar 1895" 
 

   
   

Links und Literatur

Links:    

Website der Stadt Alsfeld mit Stadtplan (auf der Website der Stadt finden sich keine Hinweise zur jüdischen Geschichte; auf dem Stadtplan zwar Eintragung des städtischen Friedhofes, aber ohne Hinweis auf jüdischen Friedhof)  
Zur Seite über die Synagoge in Alsfeld (interner Link)  
Näheres zu den Spuren jüdischen Lebens in Alsfeld: hier anklicken  

Literatur:  

Arnsberg I,31-32.
Heinrich Dittmar/Herbert Jäkel: Geschichte der Juden in Alsfeld. Hg. vom Geschichts- und Museumsverein Alsfeld. Alsfeld 1988. 

  

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof  

                  

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 01. Dezember 2016