Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region" 
Zur Übersicht: Jüdische Friedhöfe in Baden-Württemberg
   

Stuttgart
Hoppenlau-Friedhof, jüdischer Teil 
      

Neu eingestellt (Stand August 2013):   
Gesamt-Dokumentation des Hoppenlau-Friedhofes, jüdischer Teil - Gravelist of Jewish section of Hoppenlau Cemetery Stuttgart           
Gesamt-Dokumentation des Hoppenlau-Friedhofes, jüdischer Teil Lageplan mit Eintragung der Gräber in den verschiedenen Reihen   

   
Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde      
   
Siehe Seite zur Synagoge in Stuttgart (interner Link)   
   
   
Zur Geschichte des Friedhofes     
       
Im 18. Jahrhundert sowie im 19. Jahrhundert bis 1834 wurden die Verstorbenen der Stuttgart jüdischen Familien/Gemeinde überwiegend in Freudental und in Hochberg beigesetzt. 1834 wurde ein jüdischer Friedhof unmittelbar am städtischen Hoppenlau-Friedhof angelegt und bis 1873 belegt (Rosenbergstr. 7, Fläche 13,70 a). Die Erste Beisetzung auf dem Friedhof war im November 1834. Seit 1874 besteht ein jüdischer Friedhof als östlicher Teil des Pragfriedhofes.   
    
    
Aus der Geschichte des Friedhofes    
     
Gedächtnisfeier auf dem Friedhof (1930)       

Artikel in der "Gemeindezeitung für die Israelitischen Gemeinden Württembergs" vom 16. August 1930:                              

     
Restaurierungsarbeiten auf dem israelitischen Teil des Hoppenlau-Friedhofes (1932) 

Artikel in der "Gemeindezeitung für die Israelitischen Gemeinden Württembergs" vom 16. Mai 1932:                           

   
   
Die Lage des Friedhofes   

Lage des jüdischen Teiles des Hoppenlau-Friedhofes im 
Stadtplan Stuttgart: oben anklicken und unter "Behörden 
und öffentliche Einrichtungen" weiterklicken zu
 "Hoppenlaufriedhof*". Der jüdische Teil ist mit 
Stelensymbolen auf der Seite der Reithalle eingetragen.

   
Link zu den Google-Maps   
(die Lage des Friedhofes ist durch den grünen Pfeil markiert)  
  

Größere Kartenansicht  
   
   
   
Fotos
Historisches Foto:
 
(Quelle: Jüdische Friedhöfe und Gotteshäuser in Württemberg. Hg. vom Oberrat der Israeliten in Württemberg 1932) 

Stuttgart FriedhofHo1932.jpg (197315 Byte)

    
Neuere Fotos 

Der Friedhof im Frühjahr 2008 
(erstellt von 
Martin Allgeier, Herrenberg)
Stuttgart Hop 11010.jpg (128920 Byte) Stuttgart Hop 11011.jpg (112668 Byte)
   Blick über den Friedhof; dieses Foto 
auch in hoher Auflösung
Grabmal für Rabbiner Dr. Joseph 
von Maier (1799-1873); dieses Foto
auch in hoher Auflösung 
  
      
     
Der Friedhof im Herbst 2003 bzw. im Oktober 2004 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 19.9.2003 bzw. 3.10.2004*)
 
Stuttgart Hoppenlaufriedhof 156.jpg (94734 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 155.jpg (89966 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 152.jpg (80848 Byte)
Hauptweg durch den Friedhof Teilansicht Teilansicht
     
Stuttgart Hoppenlaufriedhof 154.jpg (71988 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 150.jpg (65168 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 151.jpg (65688 Byte)
Grabmal für Rabbiner Dr. Joseph 
von Maier (1799-1873), war 40 Jahre 
lang im Dienst der Stuttgarter 
jüdischen Gemeinde
Grabmal für Dr. Samuel Dreifus 
und Henriette geb. Benedikt. Dreifus war
 Arzt und Bankier, langjähriger erster
 Vorstand der Israelitischen Waisen- und Erziehungsanstalt Wilhelmspflege Esslingen
Grabmal für Samuel Herz (1807-1872),
 Fabrikant; sein Grabmal wurde im
 Neu-Renaissance-Stil gestaltet
  
   
     
Stuttgart Friedhof Ho420.jpg (72448 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 153.jpg (72763 Byte) Stuttgart Friedhof Ho421.jpg (75523 Byte)
Grabstein für Max Arnold, gest. mit 18
 Jahren. Die abgebrochene Säule steht
 für das zu früh beendete Leben 
Grabstein-Sarkophag für Bernhard Herz
 (1804-1873), Hofjuwelier
"Steinsarkophag" im Bereich 
der Familiengrabstätte Kaulla*
    

   
Fotos von 1996
(Fotos: Hahn)  

Stuttgart Hoppenlaufriedhof 190.jpg (77693 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 181.jpg (81938 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 183.jpg (76371 Byte)
Hinweisstein am Eingang zum
 Israelitischen Friedhof 
Der Hauptweg 
durch den Friedhof 
Teilansicht
 
     
Stuttgart Hoppenlaufriedhof 187.jpg (86556 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 184.jpg (65157 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 188.jpg (55726 Byte)
Teilansicht  Grabmal für Josef Wolf von Kaulla und
 Sara geb. von Hirsch, Tochter des
 Hofbankiers Jakob von Hirsch 
auf Gereuth 
Detail des Grabstein von Joseph Wolf 
von Kaulla und Sara geb. von Hirsch 
mit den Adelswappen der Familie 
   
 
 
     
Stuttgart Hoppenlaufriedhof 189.jpg (67404 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 180.jpg (58793 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 185.jpg (59049 Byte)
Grabstein (Pultstein mit Buchplatte) für Anton Feist Mayer, Leiter eines
 Erziehungsinstitutes; das Buch zeichnet ihn als gelehrten Menschen aus
Grabstein für den Bankier 
Joseph Benedict
     
Stuttgart Hoppenlaufriedhof 191.jpg (66217 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 186.jpg (68654 Byte) Stuttgart Hoppenlaufriedhof 182.jpg (77830 Byte)
Grabmal für 
Rabbiner Dr. Joseph von Maier
  
Menora des Grabmales von 
Rabbiner Dr. J. von Maier
  
Grabstein für Max Arnold, gest. mit 
18 Jahren. Die abgebrochene Säule steht 
für das zu früh beendete Leben

   
   

Links und Literatur

Links:  

Website der Stadt Stuttgart  
Website des Zentralarchivs Heidelberg mit Seite zum jüdischen Teil des Hoppenlaufriedhofes Stuttgart  
Info-Seite der Stadt Stuttgart zum Hoppenlaufriedhof  

Quellen 

Hinweis auf online einsehbare Familienregister der jüdischen Gemeinde Stuttgart 
In der Website des Landesarchivs Baden-Württemberg (Hauptstaatsarchiv Stuttgart) sind die Personenstandsregister jüdischer Gemeinden in Württemberg, Baden und Hohenzollern einsehbar: https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/olf/struktur.php?bestand=5632     
Zu Stuttgart sind vorhanden:    
J 386 Bü. 533  Stuttgart Geburten 1866 - 1870  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446753   
J 386 Bü. 534  Stuttgart Geburten 1878 - 1887  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446754 
J 386 Bü. 535  Stuttgart Geburten 1871 - 1875  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446755     
J 386 Bü. 536  Stuttgart Geburten 1875 - 1878  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446756     
J 386 Bü. 537  Stuttgart Proklamationsschein, Geburtsregister, Eheregister, Familienbuch, Schutzpockenimpfschein, verschiedene Urkunden, Entlassungsschein 1869 - 1871  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446757   
J 386 Bü. 538  Stuttgart Eheschließungen Trauungsurkunden 1875 - 1878  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446758   
J 386 Bü. 539  Stuttgart Eheregister, Geburtsregister, Schulzeugnis, verschiedene Urkunden, Impfschein 1872 - 1874 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446759   
J 386 Bü. 540  Stuttgart Eheschließungen 1873 - 1874 verschiedene Urkunden http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446760  
J 386 Bü. 541  Stuttgart Eheschließungen 1880 - 1887  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446761   
J 386 Bü. 542  Stuttgart Eheschließungen 1888 - 1893  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446762   
J 386 Bü. 543  Stuttgart Eheschließungen 1891 - 1937  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446763   
J 386 Bü. 544  Stuttgart Sterbefälle 1891 - 1895 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446764    
J 386 Bü. 545  Stuttgart Geburten 1875 - 1901 - Einbruchsversicherung - Verzeichnis schulpflichtiger Kinder 1854   http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446765  
J 386 Bü. 546  Stuttgart Leichenscheine 1913 - 1950  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446766    
J 386 Bü. 547  Stuttgart Eheschließungen 1894 - 1897 Bescheinigungen aus verschiedenen Orten  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446767  
J 386 Bü. 548  Stuttgart Eheschließungen 1908 - 1907 Bescheinigungen aus verschiedenen Orten  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446768  
J 386 Bü. 549  Stuttgart Eheschließungen 1898 - 1905 Bescheinigungen aus verschiedenen Orte    http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446769  
J 386 Bü. 550  Stuttgart Geburten 1852 - 1867, Eheschließungen 1832 - 1867, Sterbefälle 1834 - 1867 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446770   
J 386 Bü. 551  Stuttgart Familienbuch 1794 - 1814   http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446771 
J 386 Bü. 552  Stuttgart Geburten 1864 - 1869 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446772    
J 386 Bü. 553  Stuttgart Trauscheine, Proklamationsscheine, verschiedene Urkunden, Sonntagsschul-Entlassschein, Auszüge aus den Registern http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446773  
J 386 Bü. 554  Stuttgart Eheschließungen 1832 - 1859 verschiedene Trauungsurkunden  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446774  
J 386 Bü. 555  Stuttgart Familienbuch 1856 - 1863 Impfscheine, Entlassscheine, Geburtsscheine, Eheregister http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446775   
J 386 Bü. 556  Stuttgart Eheschließungen 1851 - 1860 http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446776  
J 386 Bü. 557  Stuttgart 1864 - 1865 Eintritt ins Bürgerrecht, Verschiedene Urkunden, Bürgerbrief, Schulentlassschein, Trauscheine, Eheregister   http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446777   
J 386 Bü. 558  Stuttgart 1868 - 1869 Geburtsregister, Eheregister, Impfscheine, verschiedene Urkunden, Schulentlassungsscheine, Bürgerbrief  http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-446778             
 
Hinweis auf die Dokumentation der jüdischen Grabsteine in Baden-Württemberg des Landesdenkmalamtes Baden-Württemberg   
Im Bestand  https://www2.landesarchiv-bw.de/ofs21/olf/struktur.php?bestand=24368  auf der linken Seite bei "Stuttgart" über das "+" zu den einzelnen Grabsteinen.  
Zum Hoppenlaufriedhof Israelitischer Teil sind 207 Grabsteine dokumentiert  (mit Fotos) 
Zum Pragfriedhof Israelitischer Teil sind 2373 Grabsteine dokumentiert (mit Fotos)    
Im Bestand EL 228 b I Bü. 11 finden sich zu den jüdischen Friedhöfen in Stuttgart - Hoppenlaufriedhof, Pragfriedhof, Hauptfriedhof Steinhaldenfeld, Friedhof Bad Cannstatt - Belegungspläne  Belegungspläne http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-1878336 

Literatur:  

BuchHaHo.jpg (139660 Byte) Joachim Hahn (unter Mitarbeit von Rolf Decrauzat, Richard Klotz und Hermann Ziegler): Hoppenlau-Friedhof, israelitischer Teil. Reihe: Friedhof in Stuttgart Bd. 2 (bzw. Reihe: Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart Bd. 40). Stuttgart 1988. 102 S. ISBN 3-608-91512-5.  

     
      

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof 

                   

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 07. März 2016