Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe im Hochtaunuskreis"                
     

Oberursel (Hochtaunuskreis) 
Jüdischer Friedhof  
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde        
    
Siehe Seite zur Synagoge in Oberursel (interner Link)   
   
   
Zur Geschichte des Friedhofes    
   
Die Toten der jüdischen Gemeinde wurden zunächst auf dem jüdischen Friedhof in Seulberg beingesetzt. Ein eigener jüdischer Friedhof in Oberursel wurde 1862 angelegt und noch in diesem Jahr erstmals belegt. Er war bis in die NS-Zeit Begräbnisstätte der verstorbenen Oberurseler Juden. 
   
Information: Der Schlüssel zum Friedhof ist bei der Kasse des Frei- und Hallenbades Altkönigstraße oder beim Städt. Bauhof Oberurselerstraße 54 hinterlegt und kann dort ausgeliehen werden. 
  
  
Lage des Friedhofes    
 
An der Altkönigstraße beim Hallenbad.   
  
 
Fotos 
(Fotos: obere beiden Fotoreihen: Bernhard Kärtner, Oberursel; dritte Fotoreihe: Hahn; alle Fotos Aufnahmedatum: 20.4.2008)  

Der Friedhof im April 2008  Oberursel Friedhof 250.jpg (100577 Byte) Oberursel Friedhof 252.jpg (96331 Byte)
   Das Eingangstor  Blick vom Eingangstor 
zu den Gräberreihen 
   
     
Oberursel Friedhof 253.jpg (89778 Byte) Oberursel Friedhof 254.jpg (96612 Byte) Oberursel Friedhof 255.jpg (108743 Byte)
Teilansichten des Friedhofes 
 
Oberursel Friedhof 150.jpg (122469 Byte) Oberursel Friedhof 151.jpg (95487 Byte) Oberursel Friedhof 152.jpg (63389 Byte)
Kunstvoll gestaltete 
Hinweistafel 
Text: "Friedhof der Oberurseler Juden. Von
 1862 bis zur gewaltsamen Auflösung der
 jüdischen Gemeinde in den Jahren der
 nationalsozialistischen Herrschaft" 
Allgemeine Hinweistafel über Besuchszeiten 
und Möglichkeiten der Schlüsselausleihe 
      

   

Links und Literatur

Links:

Website der Stadt Oberursel   
Zur Seite über die Synagoge in Oberursel (interner Link)  

Literatur:  

Arnsberg II,157-159. 

    

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

                

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 31. Januar 2013