Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


zurück zur Übersicht "Synagogen in der Region"  
zurück zur Übersicht "Synagogen in Unterfranken"
   

Ebern (Kreis Haßberge)
Jüdische Geschichte 

Übersicht:

Zur jüdischen Geschichte in Ebern  
Links und Literatur   

    

Zur jüdischen Geschichte in Ebern                 
    
In dem 1216 erstmals genannten und 1335 zur Stadt erhobenen Ebern lebten im Mittelalter und in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts jüdische Familien. Ob es zur Bildung einer jüdischen Gemeinde kam, ist nicht bekannt. 
  
Nach Angaben in Germania Judaica (s.Lit.) waren Juden in der Stadt von der Verfolgung in der Pestzeit (1348/49) betroffen.   
  
Während der Zeit des Dreißigjährigen Krieges (nachzuweisen von 1633 bis zur Ausweisung 1639) lebten wiederum einige jüdische Familien in der Stadt. Der vermutlich damals angelegte jüdische Friedhof wurde in der Folgezeit von umliegenden jüdischen Gemeinden belegt. 
   
Weitere Spuren der jüdischen Geschichte sind in der Stadt nicht vorhanden.     
     
      

Links und Literatur

Links:  

Website der Stadt Ebern  
Zur Seite über den jüdischen Friedhof in Ebern (interner Link)  

Literatur:  

Germania Judaica II,1 S. 183. 
Israel Schwierz:  Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern. Eine Dokumentation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. A 85. 1992² S. 51.  

       
        

                   
vorherige Synagoge  zur ersten Synagoge nächste Synagoge  

                               

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 04. Juli 2015