Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


zurück zur Übersicht "Synagogen in der Region"  
zurück zur Übersicht "Synagogen in Rheinland-Pfalz"
zur Übersicht "Synagogen im Donnersbergkreis"
    

Würzweiler (VG Rockenhausen, Donnersbergkreis)
Jüdische Geschichte / Synagoge

Übersicht:

Zur Geschichte jüdischer Bewohner  
Berichte aus der jüdischen Geschichte am Ort   
Zur Geschichte der Synagoge   
Fotos / Darstellungen   
Links und Literatur   

               

Zur Geschichte jüdischer Bewohner                                    
    
In Würzweiler lebten jüdische Familien im 18./19. Jahrhundert. Ein jüdischer Friedhof wurde bereits in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts angelegt. 
   
Um 1804 wurden nur (noch?) sechs jüdische Einwohner gezählt. Die Zahl nahm in den folgenden Jahren zu (1808 und 1835 jeweils 16), um dann wieder zurückzugehen (1861 5, 1871 3, 1900 nur noch eine jüdische Frau). Spätestens 1847 gehörten die Würzweiler Juden offiziell zur jüdischen Gemeinde in Marienthal.   
   
Die jüdische Geschichte des Ortes lebte im Familiennamen "Würzweiler" fort, u.a. in Mannheim: "Würzweilersches Haus in B 3,7"
   
   
   
Berichte aus der jüdischen Geschichte am Ort  

In jüdischen Periodika des 19./20. Jahrhundert wurden noch keine Berichte zur jüdischen Geschichte in Würzweiler gefunden.   

  
  
  
Zur Geschichte des Betsaal/der Synagoge                    
   
In Würzweiler war vermutlich ein Betsaal vorhanden. 1880 konnte sich ein 82jähriger Würzweiler Bürger noch Erzählungen alter Leute erinnern, die von einem jüdischen Bethaus am Ort berichteten.  
  
  
  
Adresse/Standort des Betsaales/der Synagogeunbekannt         
   
   
Fotos / Darstellungen: unbekannt
    
     

Links und Literatur  

Links:

Website der Gemeinde Würzweiler (VG Rockenhausen)  

Literatur:  

Otmar Weber: Die Synagogen in der Pfalz von 1800 bis heute. Unter besonderer Berücksichtigung der Synagogen in der Südpfalz. Hg. von der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Pfalz in Landau. 2005. S. 160.
Landesamt für Denkmalpflege Rheinland-Pfalz/Staatliches Konservatoramt des Saarlandes/ Synagogue Memorial Jerusalem (Hg.): "...und dies ist die Pforte des Himmels". Synagogen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Mainz 2005. S. 409 (mit weiteren Literaturangaben).  

   
    

                   
vorherige Synagoge  zur ersten Synagoge nächste Synagoge   

             

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 21. Dezember 2016