Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region" 
Zur Übersicht: Jüdische Friedhöfe in Baden-Württemberg
  

Stuttgart 
Steinhaldenfeld-Friedhof (Zentralfriedhof) - Jüdischer Teil 
   

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde  
   
Siehe Seite zur Synagoge in Stuttgart (interner Link)     
   
   
Zur Geschichte des Friedhofes     
    
Nachdem der jüdische Teil des Pragfriedhofes großenteils belegt war, wurde noch in den 1930er-Jahren im neuen Zentralfriedhof im Steinhaldenfeld ein jüdischer Teil angelegt. Der Vertrag zur Anlage dieser neuen jüdischen Begräbnisstätte wurde Anfang 1930 zwischen der Israelitischen Gemeinde Stuttgarts und der Stadtgemeinde unterzeichnet und vom Israelitischen Oberrat und dem Gemeinderat der Stadt genehmigt. Nach diesem Vertrag kaufte die Gemeinde ein Gelände von 200 a zu einem Gesamtpreis von etwa 110 000 Mark, von dem zunächst 100 a zu Friedhofszwecken hergerichtet wurden. 
 
Kauf des neuen Friedhofsgeländes im Steinhaldenfeld (1930
)    

Artikel in der "Jüdisch-liberalen Zeitung" vom 1. Januar 1930:  "Stuttgart. (Eine neue Friedhofanlage). Durch die Israelitische Gemeindepflege wurde für die Anlage eines neuen israelitischen Friedhofes beim Steinhaldenfriedhof ein Gelände in der Größe von zweihundert Ar angekauft. Die Grundstücke sind bei der Anlage des Steinhaldenfriedhofs von der Stuttgarter Stadtverwaltung erworben worden. Der israelitische Friedhof auf der Prag, der zu Beginn der siebziger Jahre mit dem Pragfriedhof geschaffen worden ist, dürfte in etwa sechs bis acht Jahren vollständig belegt sein, sodass schon jetzt für eine Neuanlage Vorsorge getroffen werden musste. Der erste und älteste israelitische Friedhof Stuttgarts befindet sich im Hoppenlaufriedhof. Dieser konnte auch nach der Errichtung des Fangelsbachfriedhofs zu Beginn der zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts bis zur Eröffnung des israelitischen Friedhofs auf der Prag weiterbenützt werden."        

         
Seit 1945 finden die Beisetzungen der Stuttgarter Gemeinde fast ausschließlich in diesem Friedhof statt (nur vereinzelt noch im Pragfriedhof). Eine Friedhofshalle ist vorhanden (Ziegelbrennerstraße 23). Die Friedhofsfläche beträgt 145,46 a. Auf dem Friedhof befindet sich ein Gedenkstein für die Opfer der Konzentrationslager. Der Stein wurde 1952 vom Lager Föhrenwald (Oberbayern) hierher gebracht. 
  
  
Die Lage des Friedhofes  

Lage des jüdischen Friedhofes im Steinhaldenfeld in Bad Cannstatt 
auf dem Stadtplan Stuttgart: oben anklicken und
 unter "Behörden und öffentliche Einrichtungen" weiterklicken zu
 "Friedhof, jüd., Bad Cannstatt, Ziegelbrennerstraße." 

    
Link zu den Google-Maps   
(die Lage des Friedhofes wird durch den grünen Pfeil markiert)    
   

Größere Kartenansicht  
   
   
   
Fotos 
Neuere Fotos
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 19.9.2003 und 12.7.2004**) 

Der Friedhof im März 2012      
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150042.jpg (82731 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150043.jpg (89111 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150047.jpg (103715 Byte)
Die Trauerhalle  Informationstafeln zu 
Öffnungszeiten u.a.m. 
Der Landesrabbiner informiert über "Gebete
 und Bräuche auf dem jüdischen Friedhof" 
Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150046.jpg (116013 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150055.jpg (126607 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150053.jpg (149999 Byte)
Gedenktafel für die Ermordeten 
in der NS-Zeit  
Gesamtansichten des Friedhofes, rechts der Hauptweg 
durch den Friedhof 
   Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150052.jpg (129806 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150051.jpg (160591 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150050.jpg (147861 Byte)
Teilansicht im östlichen 
Bereich des Friedhofes 
Gräber für den langjährigen Synagogen-
 vorstand Jakob Fern und seine Frau 
Rosa geb. Korngold 
Teilansicht, in der Mitte 
das Grabmal für die Historikerin 
Michal Antmann (1964-1998) 
Das Foto oben in hoher Auflösung     Das Foto oben in hoher Auflösung 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150048.jpg (134196 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150041.jpg (143777 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150040.jpg (160653 Byte)
Teilansichten des Friedhofes   Grabstein für Ehepaar Max und Karoline
 (Ines) Krakauer geb. Rosenthal 
Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150035.jpg (164499 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150034.jpg (171459 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150031.jpg (141346 Byte)
Gräber aus der Kriegszeit (1940)   Kindergräber aus der Zeit nach 1945 
     Das Foto oben in hoher Auflösung 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150029.jpg (190749 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150028.jpg (132416 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150026.jpg (152450 Byte)
Kindergräber aus der Zeit nach 1945 
(Kinder aus dem DP-Lager Stuttgart) 
Teilansicht  Grabstein für den Historiker Dr. Michail
 Fundaminski (1950-2006) 
   Das Foto oben in hoher Auflösung      
     
Stuttgart Steinhaldenfeld P3150024.jpg (130460 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150023.jpg (120452 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld P3150022.jpg (137572 Byte)
Teilansichten mit neuen Gräbern   Neueste Gräber (2011/2012)  
Das Foto oben in hoher Auflösung  Das Foto oben in hoher Auflösung    
     
     Stuttgart Steinhaldenfeld P3150020.jpg (99170 Byte)     
  Blick von Westen über den noch 
unbelegten Teil des Friedhofes 
 
   Das Foto oben in hoher Auflösung   
     
Ältere Fotos: Der Friedhof im Herbst 2003 und im Sommer 2004 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 19.9.2003 und 12.7.2004**) 
 
Stuttgart Steinhaldenfeld 355.jpg (43192 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 155.jpg (74817 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 152.jpg (54917 Byte)
Friedhofshalle** Grabstein für Pola (Zippora) Sitzer 
geb. Siegelschipper (1906-1948)
Gedenkinschrift an der Friedhofshalle 
für die in der NS-Zeit ermordeten Juden
 
     
Stuttgart Steinhaldenfeld 160.jpg (78017 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 153.jpg (93501 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 157.jpg (69062 Byte)
Teilansichten des Friedhofes
 
Stuttgart Steinhaldenfeld 156.jpg (84131 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 154.jpg (78937 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 151.jpg (90086 Byte)
Grabsteine für Herbert Süßkind 
(1913-1992) und Gabriele Süsskind 
geb. Wille* (1928-1995)
Im Vordergrund Grabstein für 
Michal Antmann
(1964-1998), die eine
 Dokumentation über den 
Friedhof in Freudental
erstellte
Grabsteine für Jakob Fern (1905-1986) und
 Rosa geb. Korngold (1904-1981). Fern kehrte
 1951 nach Stuttgart zurück und war u.a.
 langjähriger Synagogenvorstand.
     
Stuttgart Steinhaldenfeld 158.jpg (99859 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 150.jpg (77437 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 159.jpg (83966 Byte)
Im neuesten Grabfeld (2003) Ziegelsteine für Personen, die in der 
Zeit des 2. Weltkrieges ohne Grabstein
 beigesetzt wurden
 
   
Stuttgart Steinhaldenfeld 354.jpg (79755 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 351.jpg (79015 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 353.jpg (62919 Byte)
Grabstein für Ehepaar Max und Karoline (Ines) Krakauer geb. Rosenthal, bekannt durch die Verfolgungsgeschichte ("Lichter im Dunkel")**, Näheres: hier anklicken Teilansicht 
des Friedhofes**
   
Stuttgart Steinhaldenfeld 350.jpg (75813 Byte) Stuttgart Steinhaldenfeld 352.jpg (50742 Byte)  
Grabstein für Jacob Glasmann (1912-2003) mit Darstellung Jerusalems**  

*Frühere Lektorin im Konrad Theiss Verlag Stuttgart, betreute u.a. die Bücher von Joachim Hahn: "Synagogen in Baden-Württemberg" (1987) und "Erinnerungen und Zeugnisse jüdischer Geschichte in Baden-Württemberg" (1988)
** Foto vom 12.7.2004 
  
  
Ältere Fotos 
(Fotos: Hahn, entstanden Mitte der 1980er-Jahre) 

Stuttgart FriedhofStein01.jpg (120121 Byte) Stuttgart FriedhofSte005.jpg (37691 Byte) Stuttgart FriedhofStein02.jpg (100771 Byte)
Die Friedhofshalle im israelitischen Teil  Inneres der Friedhofshalle Hinweistafel am Eingang
     
Stuttgart FriedhofStein03.jpg (103575 Byte) Stuttgart FriedhofStein04.jpg (141349 Byte)  
Teilansichten  

      
        

Links und Literatur

Links:  

Website der Stadt Stuttgart
Website des Zentralarchivs Heidelberg mit Seite zum jüdischen Friedhof Stuttgart Steinhaldenfeldfriedhof 
Infoseite der Stadt Stuttgart zum Steinhaldenfeld-Friedhof, Israelitischer Teil

Literatur:  

Gemeindezeitung für die israelitischen Gemeinden in Württemberg. Jg. VI Nr. 21 vom 15.3.1930 S. 323. 

  
   

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof 

                 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 02. April 2014