Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe im Landkreis Marburg-Biedenkopf und im Lahn-Dill-Kreis"        
    

Lohra (Kreis Marburg-Biedenkopf) 
Jüdische Friedhöfe 
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde           
    
Siehe Seite zur Synagoge in Lohra (interner Link)   
   
   
Zur Geschichte des Friedhofes               
   
In Lohra bestehen zwei jüdische Friedhöfe. Der ältere mit etwa zehn bis zwölf Grabstellen in der Ortsstraße "Steinweg" umfasst die Fläche von 1,16 ar, der jüngere hatte ursprünglich 6,03 ar. Auf diesem jüngeren Friedhof wurden in der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg jedoch nur noch zwei Beisetzungen vorgenommen (Abraham Nathan und Jeanette Mendels, beide 1936 gestorben). Da die restliche Fläche unbelegt blieb, wurde das Grundstück mit Kaufvertrag vom 9.2.1961 durch den Landesverband der jüdischen Gemeinden in Hessen an die politische Gemeinde Lohra verkauft und seit Ende der 1970er-Jahre als Erweiterungsfläche des allgemeinen Friedhofes genutzt. Die dauernde Grabpflege der beiden jüdischen Gräber durch die Gemeinde Lohra ist vertraglich geregelt.   
  
  
Lage des Friedhofes 
  
Der ältere Friedhof liegt inmitten des Ortes am "Steinweg", der jüngere Friedhof (bzw. die beiden erhaltenen Grabstellen) befinden sich heute im allgemeinen Friedhof an der Schulstraße. Der Schlüssel zum alten Friedhof ist bei der Gemeindeverwaltung; die beiden Gräber im neuen Friedhof sind zugänglich.   
  
  
Fotos des neuen Friedhofes
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 27.3.2008)  

Lohra Friedhof n114.jpg (73598 Byte) Lohra Friedhof n110.jpg (104874 Byte)    
Die beiden jüdischen Gräber (für Abraham Nathan, 1867-1936, und Jeanette Mendels, 1878-1936)
 auf der zur Anlage eines jüdischen Friedhofes gedachten Fläche unweit der 
neuen allgemeinen Friedhofshalle
  
   
Lohra Friedhof n111.jpg (114076 Byte) Lohra Friedhof n112.jpg (83825 Byte)    
Gedenkstein mit Inschrift "Dem Andenken unserer Brüder und Schwestern, Opfer der Verfolgung 
und der Deportation der Schreckensjahre 1933-1945: Jettchen Levy, Hermann Nathan I, 
Berta Nathan geb. Hess, Arthur Nathan, Gertie Nathan-Nathan, 2 Kinder Nathan, Max Nathan 
und Ehefrau sowie 2 Kinder, Betty Nathan, Jenny Levy, Manfred Mendels von Holland, 
Hermann Nathan II, Gretel Nathan, Bertha Nathan geb. Rosenthal".
    
       

   
    

Links und Literatur

Links:

Website der Stadt Lohra 
Zur Seite über die Synagoge in Lohra (interner Link)

Literatur:  

Paul Arnsberg: Die jüdischen Gemeinden in Hessen. Anfang - Untergang - Neubeginn. 1971. Bd. I S. 496-497.  
Jakob Schlag: Meine Erinnerungen an das "Tausendjährige Reich" und an die Juden in Lohra. Dillenburg 1994. 
Fronhausen usw Lit 09010.jpg (91487 Byte)Barbara Wagner, Dieter Bertram, Friedrich Damrath, Friedemann Wagner: 
Die jüdischen Friedhöfe und Familien in Fronhausen, Lohra, Roth 
375 Seiten, zahlreiche Abbildungen. Marburg 2009.

Zu beziehen über Geschichtswerkstatt Marburg e.V. Schwanallee 37-31, 35037 Marburg 
www.geschichtswerkstatt-marburg.de   
Arbeitskreis Landsynagoge Roth e.V., Lahnstraße 27 (Roth), 35096 Weimar (Lahn)  
www.landsynagoge-roth.de 

     
      

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof 

          

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 05. Mai 2014