Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe in den Landkreisen Fulda und Gießen"        
    

Allendorf an der Lumda (Kreis Gießen ) 
Jüdischer Friedhof 
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde     
    
Siehe Seite zur jüdischen Geschichte / Synagoge in Allendorf an der Lumda  (interner Link) 
   
   
Zur Geschichte des Friedhofes    
   
Mit seinen zum großen Teil gut erhaltenen Grabsteinen erinnert der jüdische Friedhof an die jüdische Bevölkerung, die bis zu ihrer Deportation 1942 in Allendorf gelebt hat. Die Friedhofsfläche umfasst 17,63 ar. Seit Juli 1988 erinnert ein Gedenkstein mit einer Bronzetafel an die einstige jüdische Gemeinde.  
  
  
Lage des Friedhofes    
  
Der Friedhof liegt an der Nordecker Straße in Richtung Winnen / Nordeck auf der linken Straßenseite etwa 100 m nach Ortsausgang (Feldweg "Winner Weg").  
  
Info: Stadtverwaltung Allendorf (Lumda) Tel. 06407 / 91 12-0 
    
   
Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 27.3.2008)  

Das Eingangstor Allendorf adL Friedhof 132.jpg (120611 Byte) Allendorf adL Friedhof 131.jpg (74132 Byte)
  Das Eingangstor Hinweistafel
      
Gedenkstein  Allendorf adL Friedhof 112.jpg (107519 Byte) Allendorf adL Friedhof 111.jpg (87790 Byte)
  Inschrift der Tafel des Gedenksteines: "In Allendorf/Lda. lebten seit Jahrhunderten jüdische
 Einwohner, die während der Naziherrschaft 1833-1945 gedemütigt, entrechtet, vertrieben,
 verschleppt und ermordet wurden. Ihr Schicksal darf nicht vergessen werden. Wehret den
 Anfängen. Für die Bürger dieser Stadt: Heimat- und Verkehrsverein Allendorf. 1988."
   
Allendorf adL Friedhof 114.jpg (97658 Byte) Allendorf adL Friedhof 130.jpg (78675 Byte) Allendorf adL Friedhof 113.jpg (89431 Byte)
Gesamtansichten des Friedhofes - vom Eingang kommend
  
Allendorf adL Friedhof 120.jpg (101282 Byte) Allendorf adL Friedhof 121.jpg (94279 Byte) Allendorf adL Friedhof 124.jpg (93442 Byte)
Teilansichten des Friedhofes  
  
Allendorf adL Friedhof 119.jpg (98964 Byte) Allendorf adL Friedhof 123.jpg (80428 Byte) Allendorf adL Friedhof 116.jpg (112247 Byte)
Grabstein links für Henriette Joseph 
geb. Ziegelstein (1850-1907)
Herz als Symbol inniger Verbundenheit 
mit den hebräischen Buchstaben 
für abgekürzt "Hier ruht" 
Grabsteine für Jettchen Glück 
geb. Katz (1862-1919) und
 David Reinberg (1859-1920) 
   
     
Allendorf adL Friedhof 115.jpg (87826 Byte) Allendorf adL Friedhof 118.jpg (80848 Byte) Allendorf adL Friedhof 117.jpg (105829 Byte)
Grabstein für Ferdinand Grünewald
 (1869-1933) 
Grabstein für Rosi Rosengarten 
(1903-1907) 
Grabstein für Rosa Grünewald 
(1902-1917) 
     
Allendorf adL Friedhof 126.jpg (103417 Byte) Allendorf adL Friedhof 127.jpg (161037 Byte)
Grabstein für Ernestine Isenberg 
geb. Haas (1854-1938)
Grabstein für Lina Grünewald 
geb. Spier (1872- 7.11.1940)

   
    

Links und Literatur

Links: 

Website der Stadt Allendorf/Lumda      
Seite zur jüdischen Geschichte / Synagoge in Allendorf (interner Link)   
Informationsseite von www.giessener-land.de: hier anklicken   

Literatur:  

Arnsberg I,26-27.  

          
            

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

              

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 11. Oktober 2013