Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

 
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Rheinland-Pfalz"  
Übersicht: "Jüdische Friedhöfe im Kreis Ahrweiler"    
    
  

Ahrweiler (Stadt Bad Neuenahr - Ahrweiler, Kreis Ahrweiler ) 
Die jüdischen Friedhöfe  
  

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde      
    
Siehe Seite zur Synagoge in Ahrweiler (interner Link)  
   
   
Zur Geschichte der Friedhöfe                 
    
Ein alter jüdischer Friedhof bestand bis um 1870 außerhalb von Ahrweiler in Richtung Marienthal am "Alten Weg". Auf ihm wurden die in Ahrweiler, Heimersheim und Green gestorbenen jüdischen Personen beigesetzt. Das Mitglied der jüdischen Gemeinde Samuel Heymann wandte sich am 1. Mai 1860 an das Bürgermeisteramt, in welchem er begründete, dass die Anlage eines neuen Friedhof auf einem anderen Grundstück notwendig sei: "Das Bestatten der Leichen auf dem hiesigen Friedhof auf dem Alten Weg, den die hiesige israelitische Gemeinde bis hieran benutzt hat, ist mit sehr vielen Schwierigkeiten verknüpft, und ist es besonders in den Wintermonaten fast nicht möglich, die Leichen dorthin zu bringen und zu beerdigen, dass ich mich veranlasst gefunden habe, einen Acker anzukaufen gelegen in der Gemeinde Ahrweiler Flur IV Nr. 375 neben Anton Assenmacher und Matias Joseph Schnöger laut beigefügter Karte und beabsichtige, für die israelitische Gemeinde dahier diesen Acker als neuen Friedhof zu brauchen, welsches ich mir erlaube, Einem Königlichen Wohllöblichen Bürgermeisteramte ergebenst anzuzeigen. ich verpflichte mich denselben nach polizeilichen Vorschriften einzurichten und bitte ich ein Wohllöbliches Bürgermeister Amt um Ihre gütige Genehmigung". 
     
Auf Grund der - unter bestimmten Auflagen - erfolgten Genehmigung der Anlage eines neuen Friedhofes auf dem von Samuel Heymann gekauften Grundstück konnte der neue Friedhof in den folgenden Jahren angelegt und ab 1871 genutzt werden.
   
Die verheerende Flutkatastrophe am 14./15. Juli 2021 und ihre Auswirkung auf den Friedhof    
(Fotos: Christian Riemenschneider, Fotos vom 24.7.2021)   

   
Blick über den völlig zerstörten Friedhof. Im Hintergrund die Reste der weggeschwemmten Umfassungsmauer   Grabstein für Marianne Heymann geb. Simon
     
   
   Das Gelände ist von
Trümmern übersät
 
     
Aufräumaktion und Gedenkveranstaltung der Bundeswehr Rheinland-Pfalz im August 2021
Quelle: (Fotos: Bundeswehr/Gabriel Marterer) (Text: Facebook-Seite "Die Bundeswehr in Rheinland-Pfalz" https://www.facebook.com/bundeswehr.rheinlandpfalz/).
Dazu der Kurzbericht: "Durch die Flutkatastrophe im Ahrtal war auch der jüdische Friedhof in Bad Neuenahr - Ahrweiler erheblich beschädigt worden. Die Fluten hatten wie überall Schwemmgut abgelagert und den Friedhof mit einer Schlammschicht überzogen. Auch hier zeigte die Bundeswehr Einsatz und beräumte das Gelände soweit, dass es wieder als Gedenkstätte genutzt werden kann. Der Vorsitzende des Landesverbandes der jüdischen Gemeinden von Rheinland-Pfalz, Avadislav Avadiev, sprach den Soldatinnen und Soldaten im Rahmen einer Dankveranstaltung vor Ort seinen besonderen Dank für ihren Einsatz aus und wertete den Tag als besonderes Ereignis. Wenn Angehörige der Bundeswehr einen jüdischen Friedhof nach der Zerstörung durch die Flutkatastrophe im Ahrtal als Gedenkstätte wieder herrichteten, sei dies ein klares Zeichen dafür, dass jüdisches Leben zu Deutschland gehöre. Oberst Stefan Weber, Kommandeur Landeskommando Rheinland-Pfalz, bezeichnete das Engagement der Kameradinnen und Kameraden für die Gesellschaft als gelebte Demokratie. Der erst kürzlich in sein neues Amt eingeführte Militärbundesrabbiner Zsolt Balla erbat Gottes Segen für die Opfer der Flutkatastrophe und die betroffenen Anwohner im Ahrtal, für die Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr und für den nun wieder begehbaren Friedhof"
     
     
   
     
     
 Der Friedhof Mitte September 2021
(Fotos: Christian Riemenschneider,
Fotos vom 12.9.2021) 
   
     
   
     
   
     
     

    
     
Lage des Friedhofes   
    
Der (neue) Friedhof liegt an der Schützenstraße 

Lage des jüdischen Friedhofes in Ahrweiler auf dem dortigen Stadtplan:
links anklicken: der Friedhof wird angezeigt  
oder über "Einrichtungen" weiterklicken zu "Friedhof, jüd., Ahrweiler" 

   
Link zu den Google-Maps  
(der Pfeil markiert die Lage des Friedhofes) 
 
   
Größere Kartenansicht   
   
   
   
Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 31.8.2007)   

Ahrweiler Friedhof 287.jpg (68490 Byte) Ahrweiler Friedhof 288.jpg (103087 Byte) Ahrweiler Friedhof 281.jpg (109078 Byte)
Blick auf den an der Schützenstraße 
liegenden Friedhof
Das Eingangstor Blick auf die rechts des 
Eingangstores liegende Fläche
 
     
Ahrweiler Friedhof 280.jpg (92634 Byte) Ahrweiler Friedhof 282.jpg (89755 Byte) Ahrweiler Friedhof 283.jpg (98387 Byte)
Teilansichten des Friedhofes
  
Ahrweiler Friedhof 285.jpg (101674 Byte) Ahrweiler Friedhof 284.jpg (90448 Byte) Ahrweiler Friedhof 286.jpg (100314 Byte)
Der Grabstein links zeigt die Spur des
 gewaltsamen Versuchs der Zerstörung  
Grabstein für Helene Levy 
geb. Decker
(1846-1922)  
      

    
    

Links und Literatur  

Links:  

bulletWebsite der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler  
bulletWebsite des Bürgervereins Synagoge Ahrweiler mit Seite zum jüdischen Friedhof Ahrweiler      
bulletPortal "Jüdisches Leben im Kreis Ahrweiler" mit Seite zum jüdischen Friedhof Ahrweiler: http://aw-wiki.de/index.php/Jüdischer_Friedhof_Ahrweiler  

Literatur:  

bulletHans Kleinpass: Die Anfänge der jüdischen Gemeinde Bad Neuenahr -  online zugänglich 
bulletAstrid Lohmiller / Annemarie Müller-Feldmann: Der jüdische Friedhof in Ahrweiler. In: Sachor. Beiträge zur Jüdischen Geschichte in Rheinland-Pfalz. 4. Jahrgang. Ausgabe 1/1994 Heft Nr. 6 S. 28-37. 
Online eingestellt (pdf-Datei in reduzierter Qualität, in höherer Auflösung).  
bulletKreis Ahrweiler Bu01.jpg (30887 Byte)Hans Warnecke (Hg.): Zeugnisse jüdischen Lebens im Kreis Ahrweiler. Bad Neuenahr-Ahrweiler 1998. S. 24-36: Abschnitt von Annemarie Müller-Feldmann und Astrid Lohmiller: "Der jüdische Friedhof in Ahrweiler".  

 
  

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

      

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 30. Juni 2020