Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in der Region"   
Zurück zur Übersicht: "Jüdische Friedhöfe in Hessen"     
Zur Übersicht "Jüdische Friedhöfe im Kreis Kassel"               
    

Sielen (Stadt Trendelburg, Kreis Kassel) 
Jüdischer Friedhof    
          

Zur Geschichte der jüdischen Gemeinde      
    
Siehe Seite zur Synagoge in Sielen (interner Link)  
    
    
Zur Geschichte des Friedhofes               
     
Die Toten der jüdischen Gemeinde Sielen wurden zunächst in Trendelburg beigesetzt. Ein eigener jüdischer Friedhof wurde in Sielen um 1846/47 angelegt. Er war seitdem auch Begräbnisplatz für die in Eberschütz lebenden jüdischen Familien. Bei der Dokumentation des Friedhofes 1937 wurden 26 Grabstätten in neun Reihen gezählt (Zeitraum 1849 bis 1926). Die Friedhofsfläche umfast 37,29 ar.   
   
   
Lage des Friedhofes  
    
Der Friedhof liegt an der Landstraße von Sielen nach Trendelburg; an der Biegung des Flüsschens Diemel geht links ein Weg nach oben.   
   
   
Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 16.6.2008)   

Siehlen Friedhof 150.jpg (125503 Byte) Siehlen Friedhof 164.jpg (64527 Byte) Siehlen Friedhof 151.jpg (104690 Byte)
Das Eingangstor 
zum Friedhof 
Hinweise zu den 
Besuchszeiten 
Blick vom Eingangstor auf den Friedhof, 
die belegte Fläche ist rechts oberhalb 
     
Siehlen Friedhof 163.jpg (102906 Byte) Siehlen Friedhof 153.jpg (104011 Byte) Siehlen Friedhof 156.jpg (107779 Byte)
Blick von oben über die unbelegt
 gebliebene Fläche 
Die Gräberreihen im oberen 
Teil des Friedhofes 
Grabstein rechts für Gelchen Birnbaum
 (Gelche Bat Jizchak, gest. 1898) 
     
Siehlen Friedhof 154.jpg (121101 Byte) Siehlen Friedhof 158.jpg (122932 Byte) Siehlen Friedhof 161.jpg (114734 Byte)
Grabstein links für den Kaufmann 
Jonas Weinberg
(1883-1901), rechts 
für Simon Kanter s.u.  
  Grabstein links für Julchen Weinberg
 (gest. ?), rechts für Moses Weinberg 
(gest. 1869) 
     
Siehlen Friedhof 157.jpg (113075 Byte) Siehlen Friedhof 155.jpg (114136 Byte) Siehlen Friedhof 162.jpg (118388 Byte)
  Grabstein links für Abraham Bar Mosche
 Herzstein (
gest. 1889)  
 
     
Siehlen Friedhof 159.jpg (106557 Byte) Siehlen Friedhof 160.jpg (109068 Byte) Siehlen Friedhof 152.jpg (119574 Byte)
Äußerst selten: ein gusseiserner Grab"stein"; Text auf Rückseite: "Hier ruht Abraham
 Weinberg
aus Sielen, gesegneten Andenkens, geboren im Jahre 1824 und wurde zu einem
 besseren Leben abberufen am 14. November 1865. Friede seiner Asche." 
Grabstein für Simon Kanter 
(Schneur Bar Naftali,

 1857-1926) 
Anmerkung: Abraham Weinberg war verheiratet mit Nette geb. ?; die beiden hatten einen
 Sohn Levi Weinberg (geb. 27. April 1860 in Sielen, gest. 19. August 1936 in Berleburg).
 Nach dem Tod Weinbergs heiratete seine Frau Feist Heinemann aus Berleburg. 
(Angaben mitgeteilt am 6.6.2013 von Jan Henrik Jeschke, Bad Berleburg) 
 

   
    

Links und Literatur

Links:  

Website der Stadt Trendelburg  
Zur Seite über die Synagoge in Sielen (interner Link) 

Quellen

Hinweis auf online einsehbare Familienregister der jüdischen Gemeinden Trendelburg und Sielen mit Orten der Umgebung   
In der Website des Hessischen Hauptstaatsarchivs (innerhalb Arcinsys Hessen) sind die erhaltenen Familienregister aus hessischen jüdischen Gemeinden einsehbar: 
Link zur Übersicht (nach Ortsalphabet) https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/llist?nodeid=g186590&page=1&reload=true&sorting=41              
Zu Sielen sind vorhanden (auf der jeweiligen Unterseite zur Einsichtnahme weiter über "Digitalisate anzeigen"):    
HHStAW 365,772   Geburtsregister der Juden von Sielen  1846 - 1876; enthält auch Angaben zu Personen aus Eberschütz, Hümme und Lamerden    https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/detailAction?detailid=v2083531        
HHStAW 365,773   Sterberegister der Juden von Sielen 1846 - 1889; enthält auch Angaben zu Personen aus Eberschütz, Hümme und Lamerden    https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/detailAction?detailid=v3031405       
HHStAW 365,774   Gräberverzeichnis des jüdischen Friedhofs in Sielen, aufgenommen am 20. Mai 1937 durch Baruch Wormser aus Grebenstein  1865 - 1926 (1937; enthält hebräische und deutsche Grabinschriften mit Angabe der Grabreihen auf dem Friedhof, dazu auch ein Situationsplan zur Lage des Friedhofs       https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/detailAction?detailid=v4101097                
HHStAW 365,900   Gräberverzeichnis des jüdischen Friedhofs in Sielen   1937 - 1937; enthält Sterberegister Sielen 1846 - 1889, identisch mit 773    https://arcinsys.hessen.de/arcinsys/detailAction?detailid=v1230108      

Literatur:  

Arnsberg II,254.  

   
    

                   
vorheriger Friedhof     zum ersten Friedhof    nächster Friedhof   

             

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 18. Mai 2016