Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

   
zurück zur Übersicht "Synagogen in der Region"  
zurück zur Übersicht "Synagogen in Mittelfranken"
  
   

Lauf an der Pegnitz (Kreis Nürnberger Land)
Jüdische Geschichte / der "Judenturm"

Übersicht:

Spuren der jüdischen Geschichte in Lauf  
Fotos / Abbildungen   
Links und Literatur  

  
Spuren der jüdischen Geschichte in Lauf                    
   
In Lauf an der Pegnitz lebten wenige jüdische Personen / Familien im Mittelalter. Ob es zur Bildung einer Gemeinde mit eigenen Einrichtung kam, ist nicht bekannt. Ein "Schreiber" (meist gemeint: Toraschreiber) von Lauf wird 1338 als Judenbürger in Nürnberg genannt. 1347 wird der Nürnberger Judeneid ins Laufer Stadtbuch nachgetragen. Offenbar gab es damals auch jüdische Einwohner in der Stadt. Weitere Erwähnungen einzelner jüdischer Einwohner liegen erst aus dem 15. Jahrhundert vor: 1408 und 1411 werden wieder einzelne Juden in der Stadt genannt. Die Stadt erhielt 1430 vom Landesherrn das Verfügungsrecht über die Judensteuer. Auch im späten 15. Jahrhundert leben wenige jüdische Personen in Lauf, die ihren Lebensunterhalt aus dem Geldhandel verdienten. Auch gab es in dieser Zeit Laufer Juden in Nürnberg. Spätestens mit dem Übergang der Stadt an Nürnberg verließen die Juden Lauf.

An die jüdische Geschichte in Lauf erinnert bis heute der sogenannte, um 1430 erbaute "Judenturm" in der Höllgasse 20. Der Judenturm war Teil der Stadtmauer. 
  
Im 19./20. Jahrhundert sind nur wenige jüdische Personen / Familien in Lauf zugezogen. Sie waren der jüdischen Gemeinde in Ottensoos zugeteilt.    
    
    
    
  
Fotos / Abbildungen

Der "Judenturm" auf einer 
historischen Karte 
(Aus der Sammlung von Peter Karl Müller, Kirchheim/Ries)
Lauf Judenturm 011.jpg (51829 Byte) Lauf Judenturm 010.jpg (61546 Byte)
           
Aufnahmen des "Judenturms" und seiner Umgebung im August 2007
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 25.8.2007) 
 
Lauf Judenturm 155.jpg (85254 Byte) Lauf Judenturm 150.jpg (58965 Byte) Lauf Judenturm 153.jpg (68002 Byte)
 Gasse unweit des "Judenturms"  Straßenschild "Höllgasse"  Hinweistafel am "Judentum" 
     
Lauf Judenturm 151.jpg (72571 Byte) Lauf Judenturm 152.jpg (71506 Byte) Lauf Judenturm 154.jpg (65540 Byte)
Der "Judentum", von der Höllgasse aus gesehen 
 
Lauf Judenturm 158.jpg (71209 Byte) Lauf Judenturm 156.jpg (81860 Byte) Lauf Judenturm 157.jpg (75176 Byte)
Stadtansichten mit dem "Judenturm" 

    
     

Links und Literatur

Links:

Website der Stadt Lauf an der Pegnitz  
Seite zur jüdischen Geschichte in Lauf bei www.juden-im-nuernberger-land.de  

Literatur:  

Germania Judaica II,1 S. 472; III,1 S. 721.
Baruch Z. Ophir/Falk Wiesemann: Die jüdischen Gemeinden in Bayern 1918-1945. Geschichte und Zerstörung. 1979 S. S. 238 (unter Ottensoos).  
Israel Schwierz:  Steinerne Zeugnisse jüdischen Lebens in Bayern. Eine Dokumentation der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit. A 85. 1988. S. 165.

  
    

                   
vorherige Synagoge  zur ersten Synagoge nächste Synagoge
diese Links sind noch nicht aktiviert  

         

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 29. Oktober 2017