Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

         
zurück zur Übersichtsseite "Mitglieder von AJ"  

 

Verein ehemalige
Synagoge Hemsbach e.V.
(Mittelgasse 16, 69502 Hemsbach)  

 

Zur Geschichte
(ausführliche Darstellung siehe die Seite zur Synagoge Hemsbach

Erbaut um 1845 im damals maßgebenden Sakralstil: Rundbogenfenster, umlaufendes Gesims zwischen den Stockwerken, Pilaster zur Abgrenzung des nichtsakralen Teils des Gebäudes, erhöhtes Portal. 
Am 9. November 1938 Innenausstattung zerstört. Danach Gewerbebetrieb. Später Massenquartier für ausländische Arbeitskräfte. 1983 Ankauf durch die Stadt, 1985-87 Restaurierung, gleichzeitig mit der Mikwe (Gebäude gegenüber). Heute Stätte der Begegnung und der Lehre: Vorträge, Konzerte, Ausstellungen, insbesondere jüdischer Referenten und Künstler.
     
    

2014: Der Förderverein Ehemalige Synagoge in Hemsbach e.V. wird 30 Jahre alt  
1984 bildete sich in Hemsbach ein "Förderverein Ehemalige Synagoge in Hemsbach e.V." mit dem Ziel der Restaurierung und künftige würdigen Nutzung des ehemaligen Synagogengebäudes in Hemsbach (siehe unten). Seit Abschluss der Restaurierung fand im Gebäude viele spannende Begegnungen und Veranstaltungen statt. Gute Kontakte zu den damals noch lebenden ehemaligen Hemsbacher Juden wurden begründet.  
Die Mitglieder und Freunde der "Alemannia Judaica" gratulieren dem Förderverein für 30 Jahre erfolgreiche Arbeit.  

   
   
Fotos
(Weitere Fotos siehe Seite zur Synagoge Hemsbach)  

Hemsbach01.jpg (28813 Byte) Hemsbach01.jpg (26171 Byte) Hemsbach02.jpg (47311 Byte)
Synagoge nach der 
Restaurierung (1987)
Empore mit 
Sternenhimmel (1987)
Synagogengebäude 
von Westen

   

Träger der Einrichtung         
    
Stadt Hemsbach, Verein ehemalige Synagoge Hemsbach e.V.         
   
   
Kontakt-/Verwaltungsadressen  

Rathaus/Stadtverwaltung, Schlossgasse 41, 69502 Hemsbach.
Förderverein Ehemalige Synagoge Hemsbach e.V.: 
1. Vorsitzender: Albrecht Lohrbächer, Breslauer Str. 7, 69469 Weinheim, Tel.: 06201/67181, E-Mail ;
bzw. Marita Spicka-Jordan, Bachgasse 32, 69502 Hemsbach, E-Mail 
Website: www.ehemalige-synagoge-hemsbach.de  
Atid - Jugendorganisation des Fördervereins ehemalige Synagoge: Ansprechpartnerin Frau Sabine Prisslinger (1. Vorsitzende) E-Mail, Kurt-Schumacher-Str. 44, 69514 Laudenbach, Tel.: 06201/45134 

    
    
Öffnungszeiten          
    
Jeden 2. Sonntag von März bis Oktober, 11-12 und 14-17 Uhr. Eintritt frei.
Tage der offenen Tür und andere Veranstaltungen siehe unter www.ehemalige-synagoge-hemsbach.de 
     
     
Führungen        
     
Führungen (vor allem für Gruppen) nach Anmeldung. Tel. 06201/67181.            
     
     
Besuchsmöglichkeiten in der Nähe           
    
Jüdischer Friedhof / Rothschild-Schloss (heute Rathaus)  
    
    
Publikationen

Die Hemsbacher Synagoge. 1988.
150 Jahre Synagoge - 1200 Jahre Hemsbach. "Der Vorzeit Tage Gedenke. Geschichte der Juden in Hemsbach und an der mittleren Bergstraße. 18.-30.09.1995".
Spuren - Erinnerungen. Unsere Nachbarn jüdischen Glaubens. Dokumentation 1984.    

   

   

   

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 23. August 2014