Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 


zurück zur Übersichtsseite "Mitglieder von AJ"  

 


Mikwe Jordanbad Eppingen
(Küfergasse 2 /Brettener Str. 31, 75031 Eppingen)


Zur Geschichte

Über der Mikwe Jordanbad aus dem 16. Jahrhundert wurde 1731 die alte Synagoge erbaut. Nach Bezug der neuen Synagoge im Rot 1873 wurde die alte an Seligmann Ettlinger verkauft, der sie für Wohnzwecke nutzte. Der letzte Besitzer Hasselbach ließ 1976 das Fachwerk freilegen und die Mikwe ausgraben bis zum Grundwasserfluss in 4,25 m Tiefe. 1990 erwarb die Stadt Eppingen das Anwesen. Eine Gedenkstätte wurde 1985 eingerichtet.

Ausführlicher zur Geschichte der Synagoge in Eppingen   

Fotos 
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum 7.7.2004; Quelle des Fotos der Judenschule Metzgergasse: aus http://www.juedisches-leben-kraichgau.de

Eppingen Synagoge a185.jpg (53452 Byte) Eppingen Synagoge a182.jpg (46787 Byte) Eppingen Synagoge a180.jpg (49373 Byte)
Die alte Synagoge Prof. Meier Schwarz (Jerusalem) vor dem Hochzeitsstein Hinweistafel zur jüdischen 
Geschichte in Eppingen
 
       
Eppingen Synagoge a181.jpg (45766 Byte) Eppingen Synagoge a183.jpg (44715 Byte) Eppingen Synagoge a184.jpg (52863 Byte)
Ausstellungsvitrine Blick von oben auf die zum Tauchbecken führende Treppe Das Tauchbecken
     
eppingen judenschule.jpg (77952 Byte)  
Die ehemalige Judenschule (Metzgergasse)

 

Träger der Einrichtung

Stadt- und Fachwerkmuseum "Alte Universität"

Kontakt-/Verwaltungsadresse

Bürgermeisteramt Eppingen, Schul-, Kultur- und Sportamt, Rathausstr. 14, 75031 Eppingen, Tel. 07262/920-1151 oder -1115 oder -1118, Fax 07262/920-1177

Öffnungszeiten/Führungen

Führung nach telefonischer Anmeldung. Eintritt frei. Einblicke durch Gittertüre jederzeit möglich.

Besuchsmöglichkeiten in der Nähe

Gedenktafel an der Stelle der abgerissenen Synagoge in der Kaiserstraße (190 m) 
Ehemalige Judenschule aus dem Jahre 1601 in der Metzgergasse (130 m)
Israelitischer Friedhof an der Weinbrennerstraße (840 m)
Altstadtführung möglich

Publikationen

Altstadtführer Eppingen   
Edmund Kiehnle: Eppingen in alten Ansichten. Zaltbommen (NL) 1977.
ders.: Eppingens "Alte Universität", in: Eppingen. Rund um den Ottilienberg 1 (1979) S. 114-122.
ders.: Die Judenschaft in Eppingen und ihre Kultbauten, in: Eppingen. Rund um den Ottilienberg 3 (1985) S. 146-170.
Reinhart Hauke (Hg.): Jüdische Kindheit in Eppingen in der Mitte des 19. Jahrhunderts, in: Eppingen. Rund um den Ottilienberg 3 (1985) S. 242-267
Bischoff, Ralf und Hauke, Reinhard: Der jüdische Friedhof in Eppingen. Reihe: Rund um den Ottilienberg Bd. 5 (Hg. Heimatfreunde Eppingen). 1989.

Weitere Informationen und Links

Verein "Jüdisches Leben Kraichgau e.V."    
Zur Seite über die Synagogen in Eppingen  (interner Link)   
Zur Seite über den jüdischen Friedhof in Eppingen  (interner Link)   
Kurze Infoseite beim www.zum.de (Unterrichtsmaterialien): hier anklicken  

 

 

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 28. April 2010