Baisingen Friedhof 154.jpg (62551 Byte)  Segnende Hände der Kohanim auf einem Grabstein in Baisingen


Eingangsseite

Aktuelle Informationen

Jahrestagungen von Alemannia Judaica

Die Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft

Jüdische Friedhöfe 

(Frühere und bestehende) Synagogen

Übersicht: Jüdische Kulturdenkmale in der Region

Bestehende jüdische Gemeinden in der Region

Jüdische Museen

FORSCHUNGS-
PROJEKTE

Literatur und Presseartikel

Adressliste

Digitale Postkarten

Links

 

    
Zur Übersicht über die Synagogen 
 
    

Rysum (Gemeinde Krummhörn, Kreis Emden, Ostfriesland / Niedersachsen)
Jüdische Geschichte  

Übersicht:

Zur Geschichte der jüdischen Einwohner  
Berichte zur jüdischen Geschichte am Ort   
Fotos / Darstellungen   
Links und Literatur    

     

Zur Geschichte der jüdischen Einwohner          
    
In Rysum bestand zu keiner Zeit eine jüdische Gemeinde. Die am Ort lebenden wenigen jüdischen Personen (von einem jüdischen Kaufmann ist die Rede, vgl. weiter unten) gehörten zur jüdischen Gemeinde in Emden.   
   
Am Ort bestehen als Erinnerung an die jüdische Geschichte eine "Judenstraße" sowie die Straßen "Am Judendobbe" und "Judenlohne". Woher diese Bezeichnungen kommen, ist noch ungeklärt. 
   
Nach Dr. Rolf Uphoff, Leiter des Emder Stadtarchiv und Kenner der Geschichte der Juden in Ostfriesland, könnte die direkte Verbindung der drei Straßen möglicherweise etwas mit dem Transport von Vieh zu einem jüdischen Schlachter zu tun haben. In Rysum ist aus den überlieferten Chroniken allerdings nichts dergleichen abzulesen. Es hat wohl einen jüdischen Kaufmann gegeben, der sein Geschäft später an einer Rysumerin weiter gegeben hat. Aber einen Schlachter nicht. Ältere Einheimische erinnern sich daran, dass die Judenstraße schon immer so hieß. Diese Angaben nach der facebook-Seite https://www.facebook.com/UrlaubInRysum/.    
  
Von den in Rysum geborenen und/oder längere Zeit am Ort wohnhaften jüdischen Personen sind in der NS-Zeit umgekommen (Angaben nach den Listen von Yad Vashem, Jerusalem und den Angaben des "Gedenkbuches - Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945"): In beiden Listen werden keine Personen aus Rysum genannt.     
   
   
   
Berichte zur jüdischen Geschichte am Ort       

In jüdischen Periodika wurden noch keine Berichte zur jüdischen Geschichte am Ort gefunden.    

     
      
 
Fotos
(Fotos: Hahn, Aufnahmedatum: 5.8.2010)   

Rysum Judenstrasse 170.jpg (150927 Byte) Rysum Judenstrasse 172.jpg (134430 Byte) Rysum Judenstrasse 173.jpg (123407 Byte)
Ansichten der "Judenstraße" in Rysum 
  

        


Links und Literatur

Links:   

Website der Gemeinde Rysum       

Website der Gemeinde Krummhörn      

Literatur:  

Achim von Quistorp:  Rysum. Ein Portrait der früheren Herrlichkeit. Hamburg 2008.  Online zugänglich (pdf-Datei): in dieser Publikation finden sich allerdings keine Nachweise zu Juden in Rysum, auch die "Judenstraße" wird nicht erwähnt. 

     
      

                   
vorherige Synagoge  zur ersten Synagoge nächste Synagoge   

           

 

Senden Sie E-Mail mit Fragen oder Kommentaren zu dieser Website an Alemannia Judaica (E-Mail-Adresse auf der Eingangsseite)
Copyright © 2003 Alemannia Judaica - Arbeitsgemeinschaft für die Erforschung der Geschichte der Juden im süddeutschen und angrenzenden Raum
Stand: 26. März 2017